25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – FC Markwerben 1926 4:0 (1:0)

2 min read
Motor-Markwerben

Motor-MarkwerbenMotor bleibt sonntags weiter ungeschlagen

Die Motoraner empfingen heute den Weißenfelser Vertreter vom FC Markwerben. Motor trat heute in Bestbesetzung an und ließ nichts anbrennen. Gegen die tief stehenden Gäste konnte man nach langer Zeit auch wieder einmal zu Null spielen.

Das Spiel begann verhalten und beide Mannschaften spielten ruhig und ließen den Gegner kommen. Ronny Ginter sorgte nach fünf Minuten für Gefahr. Der erste gelungene Spielzug der Motorelf sorgte dann gleich für die Führung. 25 Minuten waren gespielt und Kohlisch, Gebhardt und Ginter ließen endlich mal den Ball direkt laufen und Ronny Ginter sorgte nach einem Schuss ins kurze Eck für die 1:0- Führung. Komischer Weise jubelte keiner, da viele Zuschauer dachten, es wäre das Außennetz gewesen. Eine kuriose Szene. Im weiteren Spielverlauf fand man keine Mittel, die Gäste zu überwinden, da sie in der Defensive gut eingestellt waren. Zur Halbzeitpause waren sich alle einig, das Motor einfach so weiter spielen soll und auf Chancen zu warten. Unsere Einschussmöglichkeiten werden sich schon noch ergeben, hieß es.

Nach dem Pausentee erhöhte Motor den Druck und kam zu Möglichkeiten. Benjamin Kohlisch vergab in der 58. Spielminute nach guter Eingabe. Markwerben blieb seiner Spielweise treu, ließ Motor agieren und machte die Räume in der eigenen Spielhälfte sehr eng. Nur zwei Minuten später war der aufgerückte Marco Wiedebach frei durch, schoss aber den Schlussmann der Gäste, Ronny Müller in die Arme und vergab somit kläglich. Aber nach 62 Minuten war es dann endlich soweit und Benjamin Kohlisch konnte eine Gebhardt- Eingabe mustergültig zum zwischenzeitlichen 2:0 verwerten. Die Gäste aus Markwerben wurden jetzt etwas Offensiver und dadurch ergaben sich Räume für die Zeitzer Offensivabteilung. In der 77. Minute warf Motorschlussmann, Benjamin Grunert, Maik Schröter an. Schröter setzte zum Solo an, lief über das halbe Spielfeld und aus 16 Metern schloss er trocken ab und erhöhte zum 3:0. Den Schlusspunkt der Partie setzte Benjamin Kohlisch nach einem Ginter- Freistoß aus Nahdistanz zum 4:0- Endstand.

Tore:

1:0 Ronny Ginter (25.)

2:0 Benjamin Kohlisch (62.)

3:0 Maik Schröter (77.)

4:0 Benjamin Kohlisch (82.)

Fazit: Motor bewies Geduld und wartete auf den entscheidenden Moment, welcher zum Torerfolg führte. Die Motor- Abwehr um Kevin Ehrlein, Tommy Winkler, Marco Wiedebach und Jens Müller stand und ließ gegen harmlose Gäste selten etwas anbrennen.

Motor: Grunert, Winkler, Ehrlein, Wiedebach, Müller (84. Schütz), Gebhardt (64. Albert), Ginter, Rolle (80. Peschel), Fuhrmann, Schröter, Kohlisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert