26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: TSV Tröglitz – SV Motor Zeitz 2:4 (1:1)

2 min read
Troeglitz-Motor

Troeglitz-MotorAuswärtssieg im Prestigeduell

Der SV Motor Zeitz feiert einen 2:4- Auswärtssieg und kann weiter marschieren. Der Sieg war hart erkämpft auf einem katastrophalen Spielgeläuf.

Die Platzbedingungen waren in Tröglitz alles andere als optimal, aber das wusste man schon vor Spielbeginn und man stellte sich den Bedingungen. Die Anfangsphase gehörte dem Gastgeber vom TSV Tröglitz. Aus dem Spiel heraus ergaben sich zwar wenige Chancen, aber nach Eckbällen und Freistößen wurde es stets gefährlich für den heutigen Motor- Schlussmann, Mario Schettig. Dirk Rieger und Ralf Schmidt sorgten für Gefahr. In der 23. Spielminute kam es zu einer Fehlentscheidung vom Referee, Maik Rehnert (Theißen). Eigentlich hätte Motor den Freistoß bekommen müssen, aber es kam genau andersrum. Tröglitz führte kurz aus, spielte in die Mitte und Matthias Fahr stand komplett frei und schob zur 1:0- Führung ein. Motor lies sich nicht blenden und bewies Moral. Darüber hinaus ging durch diese Entscheidung ein Ruck durch die Mannschaft und man spielte jetzt frei auf und lies Tröglitz laufen. Eine halbe Stunde war gespielt, erst scheiterte Daniel Rolle knapp und nur wenige Minuten später hatte Daniel Albert eine Riesenchance zum Ausgleich, wurde aber im letzten Moment noch gestoppt. Tröglitz konnte jetzt nur noch selten für Entlastung sorgen. Und in der 38. Minute wurde dann Motor endlich belohnt und konnte durch Daniel Rolle per Linksschuss nach Vorarbeit von Maik Gebhardt zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Ronny Ginter noch einmal die Gelegenheit das Spiel zu drehen, aber TSV- Schlussmann, Stephan Zenker parierte.

Nach dem Halbzeitpfiff kam Tröglitz wieder besser ins Spiel. Jörg Heinold lies einen satten Schuss aus 35 Metern los. Schettig parierte groß und im Nachsetzen trafen die Tröglitzer. Das Schiedsrichtergespann entschied aber auf Abseitsstellung. Die Drangphase der Tröglitzer überstand die Motorelf. In der 55. Minute konnte Benjamin Kohlisch nach einem Eckball den Ball über die Linie drücken. Die Tröglitzer klärten zwar, aber es war zu spät, denn der Ball hatte schon die Torlinie überquert. Nur acht Minuten später konnte der TSV- Libero, Theo Matthaes, nicht entscheidend klären. Benjamin Kohlisch setzte sich durch, bediente Daniel Albert, welcher trocken abschloss und Zenker keine Chance lies. Eine Viertelstunde vor Spielende konnte Benjamin Kohlisch per Kopf nach einem Ginter- Eckball auf 1:4 erhöhen. Den Schlusspunkt der Partie setzten aber die Tröglitzer nach einem Eckball. Matthias Fahr verlängerte und Ralf Bunzel köpfte zum 2:4- Endstand ein.

Tore:

1:0 Matthias Fahr (23.)

1:1 Daniel Rolle (38.)

1:2 Benjamin Kohlisch (55.)

1:3 Daniel Albert (63.)

1:4 Benjamin Kohlisch (75.)

2:4 Ralf Bunzel (80.)

Fazit: Die Zuschauer sahen eine ordentliche Begegnung mit Aufregern auf beiden Seiten. Dennoch verlief die Partie sehr fair. Besonderes Lob an Motor- Vorstopper, Jens Müller, welcher heute seine Gegenspieler zur Weisglut brachte.

Motor: Schettig, Winkler, Ehrlein, Wiedebach, Müller, Gebhardt (71. Schütz), Ginter, Rolle, Fuhrmann, Albert (83. Peschel), Kohlisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert