25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Eintracht Profen – SV Motor Zeitz 2:3 (1:1)

2 min read
Profen-Motor

Profen-MotorMaik Schröter schießt Motor an die Spitze

Der SV Motor Zeitz gewinnt glücklich aber nicht unverdient in Profen 2:3. Mann des Spiels war natürlich Maik Schröter mit seinen drei Treffern. Die Zuschauer sahen im strömenden Regen eine absolut spannende Partie. Das Spiel hatte noch nicht begonnen und beim Gastgeber verletzte sich Stefan Derf beim Warmmachen.

Nun aber zum Spielgeschehen. Die Partie fand in den ersten 20 Minuten zwischen den beiden Sechszehnern statt. Profen konnte sich zwar immer wieder über ihre schnellen Außen durchsetzen aber dabei kam nicht viel heraus. Auch die Motoraner taten sich schwer. Nach 26. Minuten führte Eintracht Profen eine Ecke kurz aus. Die Motorelf schlief und am langen Pfosten konnte Patrick Stahl unbedrängt zur 1:0- Führung einköpfen. In der 37. Minute bekamen die Sapala- Schützlinge einen Foulelfmeter. Aus Profener Sicht war dieses Einsteigen völlig unnötig und dumm. Maik Schröter schnappte sich das Leder und verlud den Profener Schlussmann, Sebastian Steinthal. Mit diesem 1:1- Ausgleich ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt machte Profen nun mehr Druck. Aber der Gastgeber scheiterte knapp. In der 57. Spielminute war es dann aber soweit und Profen ging erneut in Führung. Nach einem Eckball von Motor Zeitz liefen die Zeitzer direkt in einen Konter und Stev Radau schloss erfolgreich ab. Motor war nun keineswegs geschockt und erhöhte nun endlich den Druck und erspielte sich auch Chancen. In der 82. Minute konnte Motor den erneuten Ausgleichstreffer erzielen. Daniel Rolle schoss den Ball flach auf Steinthal, welcher nur abprallen lies und Maik Schröter roch den Braten und schob zum 2:2 ein. Für die Motorelf kam es aber noch besser, denn in der 87. Minute setzte sich Patrick Fuhrmann auf der linken Seite durch und seine Eingabe schloss Maik Schröter aus der Drehung zum viel umjubelten Siegestreffer ab. Motorkapitän, Ronny Ginter, sah noch in den hektischen Schlussminuten die Ampelkarte.

Tore:

1:0 Patrick Stahl (26.)

1:1 Maik Schröter (FE) (37.)

2:1 Stev Radau (57.)

2:2 Maik Schröter (82.)

2:3 Maik Schröter (87.)

Fazit: Motor steht für eine Woche an der Tabellenspitze. Sonntagsspiele scheinen Motor Zeitz zu liegen, denn man blieb in allen vier Spielen ungeschlagen. Darüber hinaus wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen aber Maik Schröter hatte an diesem Tag etwas dagegen. Tolle Moral der gesamten Mannschaft, denn man holte einen zweifachen Rückstand auf.

Motor: Schettig, Winkler, Ehrlein, Wiedebach, Müller, Gebhardt (62. Schütz), Ginter, Rolle, Fuhrmann, Kohlisch, Schröter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert