29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV 1893 Kretzschau 9:1 (4:1)

2 min read
Motor-Kretzschau

Motor-KretzschauMotor- Wahnsinn im Puschendorf- Stadion

Kretzschau geht in Zeitz K. o. Benjamin Kohlisch (4), Patrick Fuhrmann (2), Mario Schettig (2) und Daniel Rolle sorgten für einen Kantersieg. Motor Zeitz war von Beginn an, der Herr im Ring. In der dritten Minute verpasste Patrick Fuhrmann von links schon die Führung. Aber das 0:0 hielt nicht lange, Benjamin Kohlisch wurde frei gespielt und schob zur 1:0- Führung ein. Nur fünf Minuten später erneut 1 gegen 1 Situation und Patrick Fuhrmann setzte sich dieses Mal durch und schob zum 2:0 ein. 18 Minuten waren gespielt und die Partie war schon entschieden. Patrick Fuhrmann setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, passte quer und Mario Schettig schob zum 3:0 ein. Komischerweise nahm sich jetzt Motor eine Auszeit und Kretzschau kam nun besser ins Spiel und erspielte sich auch Chancen. In der 25. Spielminute scheiterte Michel Laskowski nach einem verlängerten Kopfball an Schlussmann, Benjamin Grunert. Eine gute halbe Stunde war gespielt und der Schlussmann der Gäste konnte einen Ginter- Freistoß nur abprallen lassen, Benjamin Kohlisch setzte gedankenschnell nach und staubte zum 4:0 ab. Kurz vor der Halbzeit bekamen die Gäste einen Foulelfmeter an Robert Tischendorf zugesprochen. Michel Laskowski verkürzte zum 4:1- Halbzeitstand.

Nach der Halbzeitpause kam Kretzschau frischer aus der Kabine. In der 48. Minute musste Motor- Schlussmann Grunert eingreifen und nur vier Minuten später parierte er erneut. In der 55. Spielminute erhöhte Motor druch Daniel Rolle auf 5:1 und kurz darauf sah Lars Hendrischke die rote Karte. Die Kretzschauer gaben sich jetzt auf und Motor erspielte sich Chancen im Minutentakt. Eine Viertelstunde vor Spielende erhöhte Mario Schettig auf 6:1. Nur drei Minuten später war es erneut Benjamin Kohlisch zum 7:1. In der 89. Spielminute setzte Patrick Fuhrmann einen Freistoß unter die Latte zum 8:1. Und in der Nachspielzeit sorgte Benjamin Kohlisch für den 9:1- Endstand.

Tore:

1:0 Benjamin Kohlisch (9.)

2:0 Patrick Fuhrmann (14.)

3:0 Mario Schettig (18.)

4:0 Benjamin Kohlisch (33.)

4:1 Michel Laskowski (FE) (38.)

5:1 Daniel Rolle (55.)

6:1 Mario Schettig (75.)

7:1 Benjamin Kohlisch (78.)

8:1 Patrick Fuhrmann (89.)

9:1 Benjamin Kohlisch (90.)

Fazit: Motor lies nichts anbrennen und alle Mannschaftsteile überzeugten.

Motor: Grunert, Gebhardt (34. Rolle), Ehrlein, Wiedebach, Winkler, Selzer (61. Schütz), Ginter (76. Albert), Schärschmidt, Fuhrmann, Kohlisch, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert