2. März 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

SV Motor Zeitz – SV Wetterzeube 0:0 (0:0)

2 min read
Motor-Wetterzeube

Motor-WetterzeubeNullnummer im Puschendorf-Stadion

Nächster Punkteverlust lässt Rückstand auf Tröglitz anwachsen. Der Abstand zu Spitzenreiter Tröglitz beträgt jetzt schon 5 Punkte. In einer Partie, wo Motor über 90 Minuten die bessere Mannschaft war, konnte man nicht den goldenen Treffer erzielen. Motor Zeitz legte von Beginn an los, wie die Feuerwehr. Es waren gerade einmal ein paar Sekunden gespielt und Patrick Fuhrmanns Solo endete leider nur am Querbalken der Gäste. In der 5. Minute verfehlte Mario Schettig nach einer Eingabe knapp den Ball. Nach 10 Minuten hatte sich Wetterzeube erholt und stand nun besser in der Defensive. Die wohl größte Chance im gesamten Spiel der Wetterzeubener gab es in der 11. Minute nach einem Eckball zu sehen. Der Ball landete aus dem Gewusel heraus zur Strafraumgrenze, wo Andreas Karkein abschloss und Tommy Winkler auf der Linie rettete. In der 20. Minute wurde Benjamin Kohlisch per Foul im Strafraum der Gäste gestoppt.

Den fälligen Elfmeter verschoss Sebastian Selzer kläglich. Nach dieser Aktion passierte in der ersten Hälfte nicht mehr viel. Lediglich Fernschüsse auf beiden Seiten, welche ihr Ziel nicht fanden oder pariert wurden.

Nach der Halbzeit, wieder eine gute Chance um in Führung zu gehen. Benjamin Kohlischs Flanke schloss Mario Schettig per Direktabnahme überhastet ab und verfehlte somit das Gehäuse der Gäste. Wetterzeube versuchte nun zu Kontern und stand in der Defensive recht stabil. Aber im zweiten Durchgang kam Wetterzeube nur noch einmal gefährlich vor das Tor von Benjamin Grunert. Den gefährlichen Fernschuss parierte er. Wetterzeube stand im gesamten Spiel sehr kompakt aber nach vorne ging ziemlich wenig. In der 73. Minute dann ein Hochkaräter für Motor. Benjamin Kohlisch setzte sich auf der linken Seite durch, seine Eingabe landete bei Patrick Fuhrmann, welcher aus spitzen Winkel verzog. In der Schlussviertelstunde drückte Motor noch einmal, aber man traf nicht.

Tore:

Fehlanzeige

Fazit: Motor war überlegen, verpasste aber das Tor zu machen. Darum verdiente sich Wetterzeube den Punkt.

Motor: Grunert, Winkler, Bergner, Schneider, Ginter, Schütz, Schärschmidt, Fuhrmann, Selzer, Kohlisch, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert