28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

SV Motor Zeitz – TSV Tröglitz 1:4 (0:2)

3 min read
Paddy_im_Laufduell

Paddy_im_LaufduellMotor-Troeglitz

Motor Zeitz im eigenen Stadion vorgeführt

TSV Tröglitz zeigt Gastgebern die Grenzen auf. Die ersten 10 Minuten in der Partie war Motor spielerisch überlegen, konnte sich aber keine Chancen erspielen. Und dann brach Motor zusammen und Tröglitz wurde von Minute zu Minute immer stärker. Die Kontertaktik der Gäste ging auf und man kam immer wieder gefährlich vor das Motorgehäuse. Motor bekam viele Freistöße aus guter Position zugesprochen. Diese landeten aber meistens in der Mauer. Mit der robusten Spielweise der Gäste kamen die Motoraner über die gesamte Partie nicht zurecht.

In der 32. Minute dann das 0:1. Dieses Tor schenkte man natürlich den Tröglitzern. Schlussmann Maik Telle spielte einen verhängnisvollen Pass direkt zum Gegner, welcher nur noch einschieben musste. Motor zeigte sich geschockt und konnte in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance erspielen. Mit dem Pausenpfiff erhöhten die Gäste durch eine Fehlerkette der Motor-Hintermannschaft. Thomas Falk kam völlig freistehend zum Abschluss und lies Maik Telle keine Chance. Mit dem 0:2 beendete Schiedsrichter Leo Schmidt dann die erste Halbzeit.

Nach der Halbzeitansprache von Trainer Heiko Seidel dachte man nun, es ändert sich was im Spiel der Motor-Mannschaft. Dies war aber keineswegs der Fall. Die Tröglitzer beherrschten auch die zweite Halbzeit. Es fehlte an diesem Tag einfach alles. Kein Kampf, kein Biss, kein absoluter Siegeswille, einfach nichts war zu erkennen. In der 68. Minute dann das 0:3. Sebastian Fleischer schoss einen Freistoß aufs Tor, welcher an Freund und Feind direkt ins Tor hineinging. Dann die einzige Chance im ganzen Spiel für Motor Zeitz. Tommy Winkler setzte sich im Strafraum der Gäste durch und legte quer auf Benjamin Kohlisch, der leider den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, da Stephan Zenker den Winkel entscheidend verkürzte. In der 80. Minute erhöhte Tröglitz durch einen Konter auf 0:4. Ralf Bunzel vernaschte Steven Schütz und erwischte Kevin Ehrlein auf dem falschen Fuß. Bunzel legte auf den mitgelaufen Thomas Falk quer, welcher seinen 2. Tagestreffer erzielte. In der 88. Minute „verkürzte“ man auf 1:4 durch einen Freistoßtreffer von Tommy Winkler. Die Abwehr war heute eine Katastrophe, das Mittelfeld fand nicht statt und der Sturm konnte sich nicht durchsetzen. Man kann sich nur über diese Leistung beim Publikum entschuldigen. Auch der Ton in der Mannschaft war eine Katastrophe. Niemand lies sich etwas sagen, jeder meckerte den anderen an. Obwohl an diesem Tag, keiner das Recht hatte, sich über seinen Mitspieler aufzuregen. Denn jeder Spieler rief eine unterirdische Leistung ab. Jeder Spieler sollte sich einmal hinterfragen, denn das war die schlechteste Leistung seit Jahren. Entschuldigung für soviel Kritik, aber was wahr ist, soll auch war bleiben und dieses Spiel bzw. die Leistung kann man nicht beschönigen.

Tore:

0:1 Ralf Schmidt (32.)

0:2 Thomas Falk (45.)

0:3 Sebastian Fleischer (68.)

0:4 Thomas Falk (80.)

1:4 Tommy Winkler (88.)

Fazit: Auch in dieser Höhe ein hochverdienter Sieg der Gästemannschaft aus Tröglitz.

Motor: Telle, Ehrlein, Schütz, Lange, Winkler, Schärschmidt (84. Bergner), Peschel, Fuhrmann, Selzer, Kohlisch (84. Metzsch), Schettig (46. Ammer)

Spielbericht aus Sicht der Gäste: http://www.tsv-troeglitz.de/index.php?id=548&cfc_league_fe[matchId]=196&cHash=0b40246e67

Bild: Mitteldeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert