29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Kreispokal Viertelfinale SV Spora II gegen SV Motor Zeitz 3:2 n.V.

2 min read

Dies war ein Pokalspiel was man wohl schnell vergessen will. Motor wirkte sehr hektisch und kam nur schwer ins Spiel. Stark geschwächt durch das fehlen einiger Stammspieler die unter der Woche Arbeitsmäßig unterwegs waren, fehlte zum Teil die Ordnung im Spiel der schwarz-roten. Noch in der ersten viertel Stunde musste Motor mit dem 1:0 Rückstand leben. Nach einem Freistoss von der rechten Seite landete der Ball im langen Eck ohne das Freund und Feind dem Ball noch eine andere Richtung gaben. In der 28. Minute kam der nächste Rückschlag. Eine Eingabe von der rechten Seite konnten die Gastgeber zum 2:0 verwandeln. Dies waren die einzigen wirklichen Chancen in der ersten Hälfte von Seiten der Sporaer. Jedoch auf der Gegenseite kam nicht viel mehr dabei rum. In der 40. Minute wurde Karsten Metzsch im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Fuhrmann zum 1:2 Anschlusstreffer.

In Hälfte zwei spielte sich meist alles zwischen den beiden Strafräumen ab. Dabei kam nun immer mehr Härte ins Spiel, bei der der Schiedsrichter Sachse mehr und mehr Probleme hatte das Spiel unter Kontrolle zu halten. Die Sporaer verlegten sich aufs Kontern und Motor doch eher glücklich zum 2:2 ausgleich. Dies fiel durch ein Eigentor der Sporaerdefensivabteilung. In der 80.Spielminute setzte sich Patrick Fuhrmann auf der rechten Seite bis in den Strafraum der Gastgeber durch und wurde mehr als unfair von den Beinen geholt. Der total verunsicherte Mann in schwarz übersah jedoch das klare Foulspiel und ließ weiterlaufen. Diese Szene trug jedoch wenig zur Beruhigung der bereiz aufgeheizten Gemühter bei.

Nun mußten schließlich beide Mannschaften in die Verlängerung. Hier ging es nun drunter und drüber. Nach einem Freistoß der Gastgeber rettete Andreas Lange für den bereits geschlagen Keeper Schettig auf der Linie, jedoch leider aus Reflex mit der Hand. Dabei sprang der Ball an den heranstürmenden Keeper und zur Freude der Gastgeber ins Tor. Doch zum unverständniss aller Beteiligten entschied der wohl "BESTE" Mann auf dem Platz nicht auf Tor, sondern auf Elfmeter und die Rote Karte. Der Elfmeter brachte Spora nun wieder mit 3:2 in Front. In der zweiten Hälfte der Verlängerung konnte man kaum noch von Fussball sprechen. Guido Hultsch erhielt ebenfalls, nach angeblicher Schiedrichterbeleidigung, die Rote Karte, sowie Tommy Winkler nach einem Foulspiel erst Gelb und sofort hinterher noch Gelb-Rot. Diese Regelauslegung blieb uns Schiri Sachse leider schuldig. Damit die Kartenverteilung nicht ganz so einseitig verlief musste die letzten 5 Minuten auch Spora nach Gelb-Rot mit einem Spieler weniger auskommen.

Fazit:   Ein Fazit zu diesem Spiel kann ich mir nicht verkneifen. Über den Ausgang des Spiels müssen wir uns nicht beklagen, da man im Spiel nach vorn einfach zu wenig gemacht hat. Aber Schiedsrichter Sachse von Minute zu Minute mehr und mehr mit dem Spiel überfordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert