26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – VfB Zeitz II 2:0 (0:0)

3 min read
Motor-VfB Zeitz

Motor-VfB ZeitzMotor tut sich schwer

Im Stadtderby empfing der SVM die 2. Riege des VfB Zeitz. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen die Gäste aus der Hohle die Außenseiterrolle an und machten Motor mit einer defensiven Ausrichtung das Leben schwer. Motor mit einigen guten Chancen, verwerten dennoch nur 2 Torschüsse. Das erhoffte Lösen des Torschussknotens blieb aus. Dennoch spielte man sich mit dem Sieg auf Platz 2 der Tabelle.

Motor von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Personell konnte man aus den Vollen schöpfen. 4 Auswechsler standen für die Notwendigkeit bereit. Zunächst war aber taktisch kein Wechsel nötig, denn Motor hatte guten Zug zum Tor. Das Mittelfeld um Kapitän Hultsch und Tino Lai bediente die Flügelspieler Philipp Gerling und Roberto Schaller. Diese trieben die Bälle gut über Außen und sorgten mit guten Flanken für Gefahr im 16er des VfB. Doch noch brachten Kopfbälle von Motors Stürmern Sellak und Bromberg nicht den ersehnten Erfolg. Die Minuten verstrichen und Motor merkte, dass man das 1:0 dringend brauchte, um die Ordnung und Konzentration aufrecht zu halten. Doch zunächst musste man einen Rückschlag hinnehmen. Kapitän Guido Hultsch verletzte sich an der Leiste und musste ersetzt werden. Für ihn kam Karsten Metzsch. Man veränderte einige Positionen und versuchte den Ausfall so gut es ging zu kompensieren. Das klappte ganz gut, denn Motor weiter gefährlich. Besonders bei Eckbällen musste der VfB stets hellwach sein. Diese verwerte man aber nicht konsequent genug. Bis zur Halbzeit war dann nicht mehr viel los, Motor nahm das Tempo raus und schonte die Kräfte.

 

Nach der Pause sah man weiter das gewohnte Bild. Der VfB eher defensiv ausgerichtet, versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen, was Motors Abwehr allerdings das gesamte Spiel nicht zu lies. Doch auch Motor eher verhalten in der Offensive. Standards waren beim tiefstehenden Gegner immer noch die gefährlichste Methode. In der 48. Minute war es dann soweit. Eine Ecke überfliegt die wartenden Mitspieler und landet auf dem Kopf vom aufgerückten Steven Schütz, der den Ball nur noch einnicken muss. Um noch mal etwas mehr Bewegung ins Spiel zu bekommen, wechselte Trainer Tobias Schmidt aus, brachte Lars Strecker und Renato Korra ins Mittelfeld. Der VfB, bis dato keine einzige Torchance, stellte sich weiter hinten rein, lies Motor wenig Platz zum kombinieren. Lange sah man zwar Angriffsversuche, doch der VfB immer mit einem Bein dazwischen. Weiterhin waren nur Eckbälle am gefährlichsten, die aber trotz guter Hereingaben nicht entschlossen genug verwertet wurden. So fasst sich in der 81. Minute Patrick Effertz ein Herz und bringt seinen eroberten Ball kurz hinter dem 16 Meter Raum zum Abschluss. Den tief fliegenden Ball kann Keeper Holger Pöhnitzsch nur bedingt entschärfen. Der Ball fliegt gegen die Latte und genau vor die Füße von Karsten Metzsch, der ihn im Tor unterbringt. Das ersehnte 2:0. Der VfB enttäuscht, wirft die letzten Minuten alles nach vorn, doch konditionell angeschlagen, konnte man der gut stehenden Motorabwehr nicht gefährlich werden. Schiri Kruse pfeift kurz darauf die kartenfreie, faire Partie ab.

Fazit: Die Torflaute von Motor hält auch in diesem Spiel weiterhin an. Gutes Angriffspiel wird zu uneffektiv zu Ende gespielt. Die nächsten Gegner verlangen nicht nur höchste Konzentration, sondern auch optimale Chancenverwertung ab. Der Knoten muss sich dann spätestens endlich lösen.

Tore: 1:0 Steven Schütz (48.), 2:0 Karsten Metzsch (81.)

Motor: Schettig, Schumacher(61. Strecker), Ismailov, Schütz, Effertz, Schaller, Lai, Hultsch(31. Metzsch), Gerling, Bromberg, Sellak(75. Korra)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert