29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Rot-Weiß Weißenfels – SV Motor Zeitz 4:2 (1:0)

2 min read
R-W-Weissenfels-Motor

R-W-Weissenfels-MotorMotor hält lange mit, bringt sich aber um den Lohn

Der SV Motor Zeitz reiste am Testspielwochenende zu den Rot- Weißen aus Weißenfels. Beide Teams kennen sich gut und der Landesklassist besiegt am Ende den Kreisoberligisten.

Von Beginn an war es eine sehr faire und ansehnliche Begegnung. Motor Zeitz versteckte sich keineswegs und ließ den Ball in den eigenen Reihen gut laufen. Nichtsdestotrotz hatte der Gastgeber die erste große Chance. Aber der Motorquerbalken rettete in der sechsten Minute. Nach einer guten Viertelstunde zeichnete sich Motorkeeper, Mario Schettig mit einer Großtat aus. Er parierte einen Fernschuss vom Weißenfelser Aktivposten, Kalyle Ahmed Soulama. Im weiteren Verlauf gab es Chancen auf beiden Seiten. Auf Motorseite scheiterte Domenic Rosick (31. Minute) und Daniel Rolle (35.) und vor dem Halbzeitpfiff ging dann der Gastgeber doch noch in Führung. Der Rot-Weiß- Akteur, Christopher Ramon Denzin traf aus spitzen Winkel zum 1:0- Pausenstand.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren nun die Motoraner am Drücker und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Johannes Kunze, Neuzugang vom ZFC Meuselwitz II, prüfte den Weißenfelser Schlussmann gleich zwei Mal. Christian Thiel konnte aber parieren (48. und 51.). Nur kurze Zeit später fiel dann doch der Ausgleich. Ronny Ginter sein Schuss/Flanke landete im langen Eck der Weißenfelser. Im weiteren Verlauf war Motor dem Führungstreffer nahe. Motorangreifer, Johannes Kunze war frei vorm Tor und im Nachschuss traf Torin Temo nur den Pfosten. Eine kuriose Szene. In der Schlussphase der Partie fielen dann doch noch einige Tore. Max Ullmann brachte die Rot- Weißen in der 71. Minute wieder in Front. Zehn Minuten später glichen die Motoraner erneut aus. Wieder war es Ronny Ginter mit seinem „starken rechten“ Fuß. In den Schlussminuten machte der Gastgeber aber noch einmal ernst. Per Doppelschlag durch Christopher Ramon Denzin und Philipp Hörtzsch gewannen am Ende die Weißenfelser mit 4:2.

Tore:

1:0       Christopher Ramon Denzin   (37.)

1:1       Ronny Ginter                         (54.)

2:1       Max Ullmann                         (71.)

2:2       Ronny Ginter                         (81.)

3:2       Christopher Ramon Denzin   (85.)

4:2       Philipp Hörtzsch                    (90.)

Fazit:  Trotz der Niederlage kann man auf die Leistung der gesamten Mannschaft aufbauen.

Motor: Schettig(46. Reinsch), Temo, Ehrlein, Winkler, Ginter, Fuhrmann, Albert, Braun, Dibaga, Kunze, Rosick (Ferner: Rolle, Gruß, Selzer, Ismailov)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert