26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Spieltag KL: SV Motor Zeitz gg. TSV Tr

3 min read

Am 2. Spieltag kam es in der Kreisliga zum Spitzenspiel und brisanten Duell gegen den TSV Tröglitz. Die Partie konnte die Erwartungen auf ein attraktives Fussballfest aber in keinster Weise erfüllen. Beide Mannschaften taten sich sehr schwer und brachten wenig Konstruktives zusammen. Bei den Hausherren lief überhaupt nichts zusammen, entweder wurde das Leder einfach lang geschlagen in der Hoffnung einen Abnehmer in den eigenen Reihen zu finden oder der Pass landete beim Gegner. Der Gast aus Tröglitz hatte zwar die größeren Spielanteile, konnte aber spielerisch ebenso wenig überzeugen. Gefährlich wurde es wenn nur bei Standards, bei denen sich die Tröglitzer immer wieder im Kopfballspiel durchsetzten. Nach 20 Minuten konnte Motor-Keeper Mario Schettig nach einem Eckstoß einen Kopfball aus Nahdistanz mit blitzartigem Reflex noch gerade so an die Latte lenken. Auf der Gegenseite hatte die Hausherren ihre einzige richtige Chance ebenfalls nach einem Standard. Patrick Fuhrmann´s Freistoß von der linken Seite wurde immer länger, aber gleich 3 Zeitzer Akteure verpassten die Kugel im Strafraum. Nach einer halben Stunde brachte Sebastian Selzer eine Flanke von rechts in den Sechzehner. Der Ball sprang von einem Tröglitzer direkt vor die Beine von Patrick Fuhrmann, der schnell reagierte und den Ball in die Maschen beförderte und wie aus dem Nichts führten die Gastgeber mit 1:0 (33.). Wenig später folgte der erste negative Höhepunkt der Begegnung. TSV Spieler Lars Linkorn sah nach einer Tätlichkeit am Mittelkreis die rote Karte. Die gesamte Partie war von vielen kleinen Fouls geprägt und der umsichtige Schiedsrichter Heinrich hatte alle Hände voll zu tun und unterband jede Aktion, um keine unnötige Härte aufkommen zu lassen. Bis zur Pause blieb es dann auch bei der überraschenden und glücklichen Führung der Motoraner.

Auch nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer absolute Fussball-Schmalkost geboten. Die Zeitzer, immerhin mit einem Mann mehr auf dem Rasen, ließen sich komplett hinten rein drücken und bettelten förmlich um den Ausgleich. Tröglitz erarbeitete sich nun auch die ein oder andere gute Chance, brachte den Ball aber nicht im Zeitzer Gehäuse unter. Nach einem der zahlreichen Eckstöße rettete dann auch noch Motor-Libero Karsten Mätzsch auf der Linie. Die Hausherren konnten den Platz, der sich zwangsläufig bot, auch in ihren Konterattacken nie wirklich nutzen. Zum Ende des Spiels wurde es dann noch einmal hektisch im Puschendorf-Stadion. Den Gästen lief die Zeit davon und dem ein oder anderen Spieler merkte man den Frust über die nicht genutzten Möglichkeiten an. So kam es, dass Benjamin Kohlisch an der Seitenauslinie von seinem Tröglitzer Bewacher rüde von hinten umgetreten wurde. Anschließend schoß gleicher Spieler noch dem am Boden liegenden Zeitzer den Ball in den Magen, worauf beim jungen Kohlisch die Sicherungen durchbrannten und er sich seinerseits zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. Folgerichtig zeigte der Referee sowohl Kohlisch als auch dem vermeintlichen Übeltäter auf Gästeseite, Sebastian Kittel, den roten Karton. Allerdings wurde Kittel zu Unrecht vom Platz geschickt, denn nicht er hatte Foul und Tätlichkeit begangen sondern einer seiner Mitspieler, der ungestraft blieb. Die Emotionen kochten nun bei Spielern als auch auf den Rängen über und Schiedsrichter Heinrich tat gut daran, die Partie pünktlich abzupfeifen, um weiteren Eskalationen vorzubeugen.

Alles in allem sahen die Zuschauer an diesem Samstag eine erschreckend schwache aber umkämpfte Begegnung, bei der die Schwarz-Roten als glücklicher Sieger den Platz verließen.

 

Tor:

1:0 Patrick Fuhrmann (33.)

 

Bes. Vorkommnisse:

Rote Karte: Linkorn (39.), Kittel (86.) / Tröglitz – Kohlisch (86.) / Motor / alle wg. Tätlichkeit

 

{cluster 57 -popup}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert