29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – SG Meineweh/Osterfeld II 0:0

2 min read
Motor-Meineweh

Torlos auf beiden Seiten

Der SV Motor Zeitz II empfängt den direkten Ligaverfolger SG Meineweh/Osterfeld II und muss sich um ein Unentschieden bemühen. Die Gäste spielen gut mit und haben ebenfalls Chancen auf ein Tor. Zum Abpfiff bleibt die Partie den Teamleistungen entsprechend torlos.

Motor an diesem Sonntag ersatzgeschwächt, Kapitän Guido Hultsch und 2. Kapitän Sebastian Bergner fehlen privat bedingt. Weitere Leistungsträger, wie Nachwuchstalent Domenic Rosick, sowie Tino Lai, werden zunächst geschont, da auch die 1. Mannschaft mit Personalnot zu kämpfen hat. Dadurch gab es diverse Neubesetzungen auf verschiedensten Positionen zu sehen. Dies bemerkte man zunächst auch am Spiel der Motoraner. Viel fand davon im Mittelfeld statt, der Zugzwang zum Tor fehlte noch gänzlich. Die Seiten wurden oft gesucht, jedoch nicht konsequent in Szene gebracht. Dies machte die Gäste stark und brachte sie ins Spiel. Durch einen guten Spielaufbau, meist von Meineweh´s Kapitän Sebastian Weste startend, erarbeitete man sich ebenfalls Chancen. Die beste Chance konnte Motorkeeper Mario Schettig gerade noch mustergültig vereiteln, als Meineweh plötzlich Mitte der 1. Halbzeit vor ihm auftauchte. Dem Angreifer nahm er den Ball vom Fuß. Bis zur Halbzeitpause sah man nicht mehr viel, Motor oft nur mit Fernschüssen gefährlich, die aber das Eingreifen des Torhüters nicht erforderlich machten.

Zur 2. Halbzeit kam dann Tino Lai für Mathias Klotz, der angeschlagen aus einem Zweikampf, nicht mehr weiter machen konnte. Dadurch wurde umgestellt und das Spiel der Zeitzer besser. Der schnelle Lai besetzte seine typische linke Außenbahn und sorgte dort immer wieder für Gefahr. Noch fehlte allerdings das genaue Abspiel, um positiv abzuschließen. Auch mehr Standards waren nun zu sehen. Eckbälle verfehlten aber ebenfalls den befreundeten Mitspieler oder wurden nicht zielsicher genutzt. Auch die Einwechslung von Patrick Effertz in der 75. Minute brachte nicht den erwünschten Druck nach vorn, sodass es Motor bis zum Schluss nicht schaffte, die immer schwächer werdenden Gäste zu überwinden. Schiedsrichter André Müller aus Döschwitz, der das gesamte Spiel gut im Griff hatte, erlöste beide Mannschaften pünktlich und pfiff die Partie torlos ab.

Fazit: Das Unentschieden geht am Ende in Ordnung, da Motor zwar das Spiel weitestgehend im Griff hatte, aber auch stellenweise wackelte und ohne Mario Schettig´s Glanztat auch dem Gegentor hinterher gerannt wäre.

Tore: Fehlanzeige

Motor: Schettig, Schütz, Klotz(46. Lai), Schumacher, Bromberg, Metzsch, Strecker, Gerling, Schaller, Rosick M.(75.Effertz), Sellak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert