28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Teuchern 1910 2:3 (2:1)

2 min read
Motor-Teuchern

Erste Heimpleite in dieser Saison

Der SV Teuchern beschert Motor Zeitz seine erste Niederlage im heimischen Rudolf- Puschendorf-Stadion. In einer Partie mit vielen Höhen und Tiefen jubelten am Ende die Teucherner mit einem 3:2- Erfolg.

Aus Motorsicht begann die Partie nicht bei 0:0, denn nach ein Paar Sekunden Spielzeit gingen die Gäste schon mit 0:1 durch Marco Malotka nach einem Eckball in Führung. Motor Zeitz steckte den frühen Rückschlag gut weg. Man versuchte den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und sich Chancen zu erspielen. Teuchern hingegen war nach Standardsituationen stets gefährlich, denn die großgewachsenen Angreifer, Marco Malotka und Christopher Nessen bekam die Motordefensive einfach nicht in Griff. Nach einer halben Stunde fiel dann der 1:1- Ausgleichstreffer durch Benjamin Kohlisch nach Vorarbeit von Kevin Ehrlein. Nur wenige Minuten später drehten die Motoraner dann sogar die Partie. Ein Flankenball von Motorkapitän, Patrick Fuhrmann konnte Maik Schröter im zweiten Versuch über die Linie drücken. Mit dieser 2:1- Führung ging es dann in die Pause.

In der Kabine hatte man sich vorgenommen so weiter zu spielen, wie man im Durchgang eins aufgehört hatte. Des Weiteren wollte man unbedingt Standardsituationen vermeiden. Aber es kam alles völlig anders und Motor spielte zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Schon nach wenigen Minuten hatte der SV Teuchern mehrere Eckbälle. Christopher Nessen nutzte die eklatanten Fehler in der Motordefensive aus und drehte binnen zwei Minuten die Partie und es stand auf einmal 2:3. Motor Zeitz bekam im weiteren Verlauf nichts mehr auf die Reihe und verlor jegliche Kontrolle über die Partie. Lediglich Daniel Albert scheiterte per Kopf nach dem er durch David Gruß bedient wurde. Der SV Teuchern hatte sich aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang die drei Punkte verdient. Schiedsrichter, Harald Kirchhoff (Freyburg), hatte die Partie jederzeit im Griff und pfiff pünktlich ab.

Tore:

0:1 Marco Malotka (1.)

1:1 Benjamin Kohlisch (30.)

2:1 Maik Schröter (39.)

2:2 Christopher Nessen (52.)

2:3 Christopher Nessen (54.)

Fazit: Motor muss wieder schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückfinden. Auf die Leistung im ersten Abschnitt kann man aufbauen, aber ein Fußballspiel besteht nun mal aus zwei Halbzeiten.

Motor: Lindenthal, Temo, Winkler, Fuhrmann, Albert, Ehrlein, Gruß, Dibaga, Kohlisch, Schröter, Rolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert