26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Fortuna Rehmsdorf – SV Motor Zeitz II 0:5 (0:1)

2 min read
Rehmsdorf-Motor

Chancenflut gegen das Tabellenschlußlicht

Der SVM bekommt in einem sehr einseitigen Spiel viele Möglichkeiten für Torschüsse und steht sich aber oftmals selber im Weg. 5 Tore werden es am Ende doch noch für die Elsterstädter.

In guter Besetzung reiste man an einem sehr windigen Samstag Nachmittag zum Tabellenletzten Fortuna Rehmsdorf, die zur Winterpause noch einige Abgänge verbuchen mussten und somit auch in diesem Spiel absoluter Außenseiter waren. Wie erwartet nahm Motor das Spiel in die Hand und drängte sofort in Richtung Rehmsdorfer Tor. Leider war für Trainer Richter, der dieses Spiel natürlich auch als Vorbereitung auf das wichtige Spiel gegen Rasberg sieht, erstmal nichts brauchbares seiner Mannschaft zu erkennen. Viele Versuche, aber zu unkonzentrierte oder voreilige Abschlüsse, die zu ungefährlich für den Rehmsdorfer Schlussmann waren. Nach 20 Minuten erlöste Lars Strecker seine Mannschaft, als er nach tollem Zuspiel und kurzem Dribbling vorbei an 2 Rehmsdorfern, den Ball im langen Eck einschießt. Nun sollte doch der Knoten geplatzt sein!? Doch weit gefehlt. Der sehr holprige Rasen machte Motors Aufbauspiel schwer. Rehmsdorf schoss jeden versprungenen Motorpass zurück in deren Hälfte und hoffte damit auch auf einen glücklichen Konter, der vielleicht zum Torerfolg wird. Doch Motors Abwehr stand sicher, sodass Keeper Mario Schettig heut nicht eine Chance von Rehmsdorf vereiteln musste. Somit lag es an Motors Offensive, den 1:0 Vorsprung mit Konzentration und taktischen Mitteln auszubauen. Dies sollten sie in Halbzeit 2 unter Beweis stellen, denn Schiri Kipping pfeift zum Pausentee.

Motor nach dieser weiter bemüht, doch die von Trainer Richter in der Pause mitgeteilten Anweisungen sah man erst nach 10 Minuten. Eine Flanke von Außen landete genau auf dem Kopf von Steven Schütz, der den Ball wuchtvoll ins lange Eck drückt. Erleichterung war zu spüren. 3 Minuten später war es erneut Strecker, der eine ebenso gut geschlagene Flanke mit dem Kopf in Richtung Tor köpft. Torhüter Jähnert verschätzt sich und sieht den Ball ins Tor wandern. 3:0 und Trainer Richter wechselt, bringt Patrick Effertz und Patrick Bromberg für Domenic Rosick und Andreas Schumacher. Leider verfiel Motor wieder in alte Gewohnheiten, stellte seine taktischen Vorgaben hinten an und fast jeder versuchte ebenfalls ein Tor zu erzielen, was allerdings nicht sonderlich erfolgreich war. Motorkapitän Hultsch appellierte an seine Mannschaft und die Schlussviertelstunde war wieder sehenswert. Motorstürmer Siggi Sellak war Nutznießer dieser, erhöhte in der 75. Minute per Fuß und in der 89. Minute mit dem Kopf zum 5:0 Endstand. Der gut leitende Schiedsrichter Dieter Kipping pfiff eine, seiner Meinung sehr faire Partie, pünktlich ab.

Fazit: Motor zwar 90 Minuten überlegen, jedoch noch einiges von seiner eigentlichen Leistungsmöglichkeit entfernt. Gegen Rasberg, Gegner am nächsten Wochenende, muss man sich weiter steigern.

Tore: 1:0 Strecker(20.), 2:0 Schütz(52.), 3:0 Strecker(55.), 4:0 Sellak(75.), 5:0 Sellak(89.)

Motor: Schettig, Bergner, Schütz, Schumacher(55.Bromberg), Lai, Metzsch, Hultsch, Schaller, Strecker, Rosick D.(55.Effertz), Sellak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert