2. März 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Schützenhilfe aus Bad Kösen

2 min read

Dembo Dibaga (Mitte) wird von zwei Naumburger in die Zange genommen. (BILD: Corina Wujtschik)

Der erstplatzierte Naumburger BC kassiert in der Nachspielzeit noch den Ausgleich, baut seinen Vorsprung aber trotzdem aus.

Naumburg/tok/maw. Obwohl Spitzenreiter NBC auch sein zweites Rückrundenspiel nicht gewinnen konnte, hat er seine Führung auf vier Punkte ausgebaut, weil Verfolger Lützen in Bad Kösen verlor.

SV Motor Zeitz – Naumburger BC 1:1 (0:1). Einigermaßen sauer war NBC-Coach Ulf Töpfer am Sonntagabend, weil es mit dem „Big Point“ im Aufstiegskampf nicht geklappt hat. „Meiner Mannschaft kann ich gar keinen Vorwurf machen. Die hat 65 Minuten lang guten Fußball gespielt und es lediglich versäumt, das zweite Tor zu schießen“, so der Coach. Sauer war Töpfer vielmehr auf den Schiedsrichter-Ansetzer, der ein Trio aus Lützen, also vom bislang ärgsten Verfolger der Domstädter, nach Zeitz geschickt hatte. Und auf die Entscheidung des Trios, den Ausgleichstreffer des Motor-Teams durch David Gruß anerkannt zu haben, „obwohl der drei Meter im Abseits war, und weil bereits die 96. Minute lief, obwohl der Referee nur vier Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte“. Carsten Pieper hatte die Gäste in der ersten Halbzeit per Abstauber in Führung gebracht, nachdem der Zeitzer Keeper einen Freistoß von Paul Staps nur abgeklatscht hatte. Daniel Söll, der den Innenpfosten traf, und Martin Schoder aus der zweiten Mannschaft, der sich – so Töpfer – seine Einsatzchance mehr als verdient hatte, vergaben weitere gute Tormöglichkeiten des NBC-Teams. Was Ulf Töpfer freute, war die klare Leistungssteigerung seiner Mannschaft im Vergleich zum 1:1 gegen Bad Kösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert