26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Gerangel um den Aufstieg

3 min read
1 Kreisklasse

1 KreisklasseVON JOACHIM BEYER

ZEITZ/MZ. “Mit jeweils elf Mannschaften sind die Kreisklassenteams der Staffeln IV und V unterbesetzt. Das müsste vom Kreisfachverband Fußball überdacht werden”, findet der Staffelleiter der Gruppe fünf Gerhard Jahr. Dagegen spricht, dass Eintracht Theißen II von zehn Begegnungen nur fünf beendete. 50 Prozent der Theißener Spiele wurden vor dem Schlusspfiff wegen Unterzahl des Eintracht-Teams beendet.

Eigentlich habe man genügend Spieler gemeldet, um den Wettspielbetrieb mit beiden Mannschaften absichern zu können. “Aber Verletzungen auch des Kreisligateams führen dazu, dass die Zweite Spieler nach oben geben muss. Dazu kommen Ausfälle durch Arbeit oder familiärer Dinge”, begründete Matthias Bock, Vereinsvorsitzender der Theißener, die Schwierigkeiten des Kreisklassenteams. Die Vertretungen der Staffel IV und V fiebern der Rückrunde entgegen. “Es wird Zeit, dass die Punktspiele beginnen”, sagte der Trainer des Tabellenführers Grün-Weiß Döschwitz. Der Ranglistenerste möchte wie im Vorjahr den Staffelsieg feiern. Damals hatten die Grün-Weißen keine Aufstiegserlaubnis, da man kurz vor Beginn der Saison 2010 / 11 die Mannschaft aus der Kreisliga wegen einer zu dünnen Spielerdecke zurückziehen musste. Döschwitz stand als erster Absteiger der Kreisliga fest, spielte die Saison in der Kreisklasse. “Eine Rückkehr zur Kreisliga wird, wenn wir den Staffelsieg schaffen sollten, auch dann von der Personalsituation abhängen”, ist sich Dunkel sicher. Martin Lemke wechselte in der Winterpause zu Motor. Als Neuzugänge stehen Jens Haufe, arbeitsmäßig zurück und Daniel Wohlert, früher SV Kretzschau, im Kader des Aufstiegsanwärters. Döschwitz hat bisher nur ein Spiel verloren. Beim Tabellenzweiten Tröglitz II gab es eine 0:1-Niederlage. “Die ersten fünf der Rangliste machen das Rennen um den Staffelsieg unter sich aus”, glaubt Dunkel.

In der Staffel V führt Droyßig II überraschend klar die Rangliste an. Das Team des Tabellenführers verlor erst am letzten Punktspieltag der Hinrunde bei Schönburg Possenhain die ersten Saisonpunkte. Karsten Kötteritzsch, der sich auch um die Belange der Droyßiger Zweiten kümmert, blickt zurück: “Wir spielten wegen Besetzungsproblemen in Unterzahl und verloren 0:2”. Kötteritzsch ist sich sicher, wenn die Droyßiger Reserve in konstanter Besetzung auflaufen kann, dann wird sie ein ernstes Wort um den Staffelsieg mitsprechen. Ob dann der Aufstieg zur Kreisliga realisiert werden kann, hängt auch von der Ersten ab, die in der Kreisliga spielt und zur Kreisoberliga aufsteigen müsste. Wenn Droyßig II einbricht oder die erste Mannschaft den Sprung in die höhere Klasse nicht schafft, dann könnten Osterfeld II oder gar die SG Meineweh Nutznießer daraus sein.

Aber Osterfeld II muss dann darauf hoffen, dass die erste Mannschaft in der Kreisoberliga bleibt. Das trifft in der Staffel IV auch auf Tröglitz zu. Profen und Motor haben in der Kreisoberliga nichts mit dem Abstieg zu tun und geben ihren zweiten Vertretungen freie Fahrt in Richtung Kreisliga-Aufstieg.

Jahr und der Staffelleiter aus der IV, Roland Thieme, lobten die Fairness der Teams in der Hinrunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert