14. April 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Spora II – SV Motor Zeitz 0:4 (0:1)

2 min read
Spora-Motor

Spora-MotorMotor kann weiter marschieren

Motor Zeitz macht im Aufstiegskampf an Boden gut. Die Motorelf erfüllte seine Pflichtaufgabe bei der Reserve vom SV Spora und im direkten Verfolgerduell trennten sich der VfB Zeitz und die Droyßiger SG 3:3- Unentschieden.

Motor Zeitz unterschätzte den Gastgeber keineswegs. Im Hinspiel fuhr Motor einen Kantersieg ein aber in der vorigen Spielzeit konnten die Motoraner gegen SV Spora II nicht gewinnen. Dieses Mal sollte es sich aber ändern. Auf nicht einfach bespielbaren Untergrund hätten die Sporarer gleich zu Beginn in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen. Ein langer Ball in den Motorsechszehner führte zu einer kuriosen Szene, denn Motorverteidiger Wiedebach und Schlussmann Grunert waren sich nicht einig und somit verfehlte Spora nur knapp das Gehäuse. Danach versuchten die Motoraner sich Chancen zu erspielen. Diese waren auch im Laufe der Partie da, aber im Abschluss fehlte einfach das Glück. Spora II war taktisch gut eingestellt und machte es den Sapala- Schützlingen nicht einfach. Dies war den Zeitzern aber klar und Mittelfeldmotor, Patrick Fuhrmann, forderte Geduld. Motor spielte auch geduldig weiter und wurde in der 38. Spielminute belohnt. Eine Eingabe von Maik Gebhardt legte Ronny Ginter noch einmal quer und Benjamin Kohlisch konnte zur 1:0- Führung einschieben.

Die Sporaer Reserve hielt im ersten Durchgang gut dagegen aber im zweiten Abschnitt war der Gastgeber geschlagen und konnte selten für Entlastung sorgen. In der 58. Spielminute bediente Ronny Ginter durch einen perfekten Pass in die Tiefe Patrick Fuhrmann, welcher zum 2:0 traf. Weitere Chancen erarbeiteten sich die Motoraner und in der 73. Minute erzielte erneut Benjamin Kohlisch das 3:0. Die Vorlage hierfür gab Motorschlussmann, Benjamin Grunert nach einem Abschlag und Kohle überlupfte den Schlussmann des Gastgebers. Danach ließ Motorkapitän, Ronny Ginter noch einen Kracher an den Pfosten los und wenig später sorgte er mit seinem “schwächeren” rechten Fuß für den 4:0- Endstand.

Tore:

0:1 Benjamin Kohlisch (38.)

0:2 Patrick Fuhrmann (58.)

0:3 Benjamin Kohlisch (73.)

0:4 Ronny Ginter (82.)

Fazit: Wichtiger Sieg und Grundlage für die weiteren Spiele im Aufstiegsrennen.

Motor: Grunert, Gebhardt, Ehrlein, Wiedebach (83. Peschel), Winkler, Selzer (79. Albert), Ginter, Schärschmidt, Fuhrmann, Kohlisch, Schettig (75. Rolle)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert