28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Blau- Gelb Geußnitz – SV Motor Zeitz 2:4 (0:1)

2 min read
BLK-Pokal-2Hauptrunde

BLK-Pokal-2HauptrundeMotor mit glanzlosem Pflichtsieg in Geußnitz

Motor Zeitz zieht in das Burgenlandpokal- Achtelfinale ein. Blau- Gelb Geußnitz hielt aber wacker dagegen.

Gleich in der 6. Spielminute fand eine Winkler- Flanke am langen Pfosten Patrick Fuhrmann, welcher nur die Querlatte traf. Nur drei Minuten später gingen die Motoraner 0:1 in Führung. Eine kurz ausgeführte Ecke flankte Maik Gebhardt mustergültig in den Strafraum der Geußnitzer. Daniel Rolle köpfte unhaltbar ein. Danach hatte der Gastgeber seine erste große Torszene. Henning Schneider rutschte weg und der Geußnitzer, Nikolai Karlin, welchen man im gesamten Spiel nicht unter Kontrolle bekam, scheiterte aber im Abschluss. Wiederum nur eine Minute später kam Christian Schärschmidt nach einem Eckstoß völlig frei zum Kopfball und der Geußnitzer Schlussmann parierte. Gute 20 Minuten waren jetzt gespielt und der Geußnitzer Kapitän, Peter Dembik, versuchte es mit einem Fernschuss und der Ball strich über das Motorgehäuse. Mitte der 1. Halbzeit konnte sich Marco Wiedebach auf der linken Seite nach einem Einwurf durchsetzen. Sein Rückpass setzte Daniel Rolle an die Latte. Danach passierte im ersten Abschnitt nicht mehr viel. Lediglich kurz vor Halbzeitpfiff musste der heutige Motorschlussmann, Mario Schettig, einen Aufsetzer entschärfen.

Nach der Pause kamen die Blau- Gelben entschlossener aus der Kabine und Mario Schettig musste nach einem Eckball aus Nahdistanz eingreifen und hielt groß. Danach befreiten sich die Sapala- Schützlinge wieder. Daniel Rolle steckte den Ball zu Patrick Fuhrmann durch, welcher im Abschluss erneut Pech hatte und wieder nur Aluminium traf. Danach erhöhten die Zeitzer mit einem Doppelschlag auf 0:2 und 0:3. In der 56. Minute schlug Sebastian Selzer einen Freistoß in den Strafraum des Gasgebers. Dabei wurde der Tormann der Blau- Gelben angegangen doch der Schiedsrichter gab trotzdem das Tor zum 0:2. Eine sehr schmeichelhafte Entscheidung für die Motorelf. Und nur eine Minute später setzte sich Daniel Albert auf der rechten Seite durch, zog nach innen und vollendete zum 0:3. Alle dachten nun das Spiel sei gelaufen aber die Geußnitzer steckten nicht auf und verkürzten in der 68. Minute durch Arndt Geidel auf 1:3. Motor verlor jetzt den Spielfaden und Geußnitz erarbeitete sich jetzt Tormöglichkeiten und in der 76. Minute erzielte Peter Dembik den 2:3- Anschlusstreffer. Fünf Minuten vor Spielende fiel dann aber die Entscheidung zu Gunsten von Motor Zeitz. Ein Sturmlauf von Sebastian Selzer konnte nur unfair im Sechzehner des Gastgebers gestoppt werden. Der gefoulte Spieler trat selber an und erzielte den 2:4- Endstand.

Tore:

0:1 Daniel Rolle (9.)

0:2 Sebastian Selzer (56.)

0:3 Daniel Albert (57.)

1:3 Arndt Geidel (68.)

2:3 Peter Dembik (75.)

2:4 Sebastian Selzer (FE) (85.)

Fazit: Motor war, wie schon in den letzten Wochen, nicht mehr souverän genug. Spiel abhaken, denn nächste Woche gegen Fortuna Kayna ist eine Leistungssteigerung erforderlich.

Motor: Schettig, Peschel, Selzer, Schneider, Winkler, Albert, Gebhardt (70. Schütz), Schärschmidt, Fuhrmann, Wiedebach, Rolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert