26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Motor gewinnt Spitzenspiel und steigt auf den Gipfel

3 min read
Paddy_und_Tommy

Paddy_und_TommyMotors Patrick Fuhrmann (links) erzielte einen Treffer und bereitete ein Tor im Spitzenspiel gegen VfB vor. (FOTO: CORINA WUJTSCHIK)

Halle/MZ. In der Fußballkreisliga gewann Motor Zeitz das Spitzenspiel des Tages gegen den Tabellenführer VfB Zeitz verdient mit 3:1. Damit überflügelten die Gastgeber den VfB und schauen nun als Ranglistenerster auf die anderen Teams herab. Aber sehr gut im Rennen steht weiterhin die Clubzweite, die in Kretzschau klar siegte. Mit einem Spiel weniger und noch ohne Punktverlust besitzt der 1. FC II die derzeit günstigste Ausgangsposition im Kampf um den Staffelsieg. Eine dicke Überraschung gelang Neuling Eintracht Bornitz, die den potentiellen Aufstiegsanwärter Blau-Weiß Grana 3:1 besiegten. Für Grana könnte sich das Thema Aufstieg nach diesem Ausrutscher bereits erledigt haben.

Kretzschau – 1. FC Zeitz II 1:4 (1:2). Die Gastgeber begannen verheißungsvoll und zogen durch Michel Laskowsky (13.) verdient in Führung. Die Zeitzer konnten durch einen Alleingang von Maik Schröter (21.) ausgleichen. Ein Freistoß vom gleichen Spieler schlug im Kretzschauer Kasten zum 2:1 für die Clubreserve ein. Schröter sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Bernd Kipping (74.) stellte mit den 4:1 den Endstand her. “Maik Schröter machte den Unterschied”, sagte Kretzschaus Christian Gebert.

Motor Zeitz – VfB Zeitz 3:1 (2:0). Motor fuhr in der ersten Halbzeit zwei blitzsaubere Angriffe, die zur Pausenführung führten. Patrick Fuhrmann flankte von rechts und Mario Schettig konnte sich die Ecke beim 1:0 aussuchen. Beim zweiten Motor-Tor war es Fuhrmann, der vollstreckte. Motor-Trainer Hans Sapala warnte zur Pause vor dem kampfstarken Gegner, der durch ein umstrittenes Elfmetertor von Marcel Pohle den Anschlusstreffer erzielte und somit ins Spiel zurückkam. Die Partie wurde zerfahren. In der 85. Minute erkämpfte sich Motors Benjamin Kohlisch den Ball, den er zum erlösenden aber verdienten 3:1 für die Gastgeber einlochte.

SV Wetterzeube – Fortuna Kayna 1:3 (0:1). Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, die Kaynaer zeigten sich in der Chancenverwertung cleverer. Dominik Müller (12.) schoss für den Gast die Führung heraus. Nach der Pause brachte Rene Kowarsch den Ball per Foulelfmeter zum 2:0 unter. Durch den Anschlusstreffer, von Robert Franke (58.) erzielt, schöpften die Hausherren noch einmal Hoffnung. Kayna musste auf der Linie klären und im Konter markierte Christian Kraft (65.) das 3:1.

SG Könderitz – Eintracht Theißen 2:1 (1:0). Es entwickelte sich ein gutes Spiel, beide Teams hatten Anteil daran. Theißen begann überlegen, spielte sich aber vorerst keine echten Chancen heraus. Nach Flanke von Christian Kämpfer köpfte Marco Braun zur Könderitzer Führung ein. Nach dem Wechsel ging es auf und ab. Konstantin Göthling konnte nach einem sehenswerten Solo auf 2:0 erhöhen. Theißen versuchte alles, kam durch Christian Schilling (82.) zum Anschlusstreffer. Mehr ließen die Gastgeber nicht zu.

Droyßiger SG – Heuckewalder SV 3:1 (0:0). Für Droyßig war die Partie vorerst ein Geduldsspiel. Der Gegner stand tief in der Abwehr und beschränkte sich auf sporadische Konter. Die Gastgeber taten sich in der ersten Halbzeit schwer. Droyßig nahm nach dem Wechsel immer mehr das Zepter in die Hand. Es dauerte aber bis zur 69. Minute, ehe sich die Platzelf durch Andre Heilmann eine Großchance erarbeitete. Der Torwart der Gäste, Christopher Haase, parierte glänzend. Eine Minute später fiel dann das erlösende 1:0 für die Platzherren. Ingo Hädrich köpfte eine Flanke von Robert Jaculi ins Netz. Der Vorlagengeber verwandelte (81.) einen Foulstrafstoß, an Heilmann verwirkt, zum 2:0. Die Gäste kamen durch ein direktes Freistoßtor von Fabian Beer (83.) auf 1:2 heran. Droyßig fuhr noch einen Konter. Nach Pass von Michael Raatz vollendete Maik Wetzel (90. / 3:1).

Eintracht Bornitz – Blau-Weiß Grana 3:1 (2:1). Grana bestimmte vor der Pause das Spiel, nutzte aber viele Möglichkeiten nicht. Trotzdem zogen die Gäste durch Björn Regner in Führung. David Röber drehte mit zwei Toren (30. / 40.) das Spiel für Bornitz. Nach dem Wechsel machte Christopher Nett (70.) den Sieg für den Neuling perfekt.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert