2. März 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

⚫🔴Krimi. Kostiuk. Kahnt.🔴⚫

3 min read

Am 1.4.23 kam es zum nächsten Showdown im Rudolf-Puschendorf-Stadion. Der SV Motor Zeitz empfing die SG Schwarz-Gelb Deuben zum Kracher der Kreisliga Staffel III. 65 Zuschauer sahen ein extrem spannendes Spiel.

Für den SVM ging es trotz der heimischen Kulisse erst mal denkbar schlecht los. Bereits nach 3 Minuten schlug der Ball das 1. Mal im Netz von Keeper Wolf, er vertrat heute den verletzen Becker, ein. Zum Glück entschied das gute Schiri-Gespann um Rockitta, zurecht auf Abseits. In der 9. Spielminute war es dann aber soweit. Langer Ball auf Wagenbrett, der weiterleitet auf
Riemenschneider, vollendet aus 13m flach in die lange Ecke. Verdientes 0:1. Motor tat sich gegen die robuste Elf von SGD ,René Mehlhose, extrem schwer und kam zu keinen großen Chancen. Anders Deuben. Immer nach dem Gleichen Muster und trotzdem so erfolgreich. Langer Ball von T. Kanold auf Wagenbrett oder Riemenschneider, Verlängerung auf den jeweils anderen und schon brannte es wieder im Strafraum der Elsterstädter. So auch kurz vor den Pausentee. Kanold auf Riemenschneider, welcher sich gegen 2 Motoraner im Luftkampf behauptet und Wagenbrett frei findet. Wolf stürmt aus seinem Kasten und kann noch vor dem Gegner klären. Sein Befreiungsschlag landet aber wieder beim Top-Torjäger aus Deuben, Ronny Riemenschneider, der aus 25m abzieht. Unter gewaltiger Mithilfe von Wolf, landet der Ball im Tor. Ein Fehler der einem so jungen Torwart passieren kann. Verdientes 0:2. Halbzeit.

Zur Halbzeit stellte SVM-Coach Schmidt um. Er zog Capo Rolle von der 6 auf die 8 und brachte mit Schilling einen weiteren Stürmer. Und genau das zeigte Wirkung. Motor spielte frech und frei auf, zu verlieren gab es mit einem 0:2 im Rücken eh nichts mehr. In der 55 Minute war es dann soweit. Die beiden Routinier Kostiuk und Schilling kombinieren sich über außen durch. Schilling bekommt den Ball am 16er-Kreuz, verlädt 2 Verteidiger und schießt wuchtig aber platziert ins kurze obere Eck ab. Das erhoffte schnelle 1:2, und die Zeitzer machten weiter Druck. Deuben musste jetzt der 1. Halbzeit Tribut zollen und setzte nur noch Nadelstiche, welche gut wegverteidigt wurden. In Minute 72 fast 1:3. Nach einer Ecke kommt erneut Riemenschneider aus 9 Metern zum Abschluss. SVM-Torwart Wolf pariert glänzend. Auf der anderen Seite immer wieder und wieder die Versuche auf den Ausgleich. Gerade Stürmer Kohlisch zeigt jetzt wie wichtig er ist und arbeitet viel nach vorne. Seine Abschlüsse bleiben aber heute erfolglos. Der enorm hohe Aufwand, den Motor betreibt, wird in der 80. Minute belohnt. Eine abgewehrte Ecke landet bei Kahnt, welcher auf der 10 immer wichtig wird, kurze Vorlage, Blick in den 16er und eine butterweiche, präzise Flanke auf den einlaufenden Rolle, welcher kunstvoll per Seitfallzieher einnetzt. Das viel umjubelte 2:2. Aber die Hausherren wollte mehr und merkten hier geht noch was. Umstellt von 4er auf 3er Kette, wurde jetzt alles nach vorne geworfen. Der Dreier sollte her, das gelang und wie. Flankenlauf von Kostiuk, Eingabe aus dem Halbfeld auf den 2. Pfosten, wo völlig alleingelassen, Kahnt zum Flugkopfball ansetzt und das 3:2 macht. Was für ein Tor. Was für ein Spiel.

Fazit: Nach einer schwacher ersten Halbzeit, beweist Motor Moral, Fitness und Willen, und das ein 0:2 zu einem 3:2 Sieg werden kann. Die Zuschauer erwarteten ein Spitzenspiel und bekamen es auch. Für die nächsten Spiele heißt es wieder eine Konstanz zu finden und welche Phasen wie die 1. Halbzeit abzustellen. Weil immer gelingt so eine Aufholjagd nicht. Nächster Gegner im Puschendorfstadion ist die Eintracht aus Theißen.

Aufstellung:

Wolf; Schulze (57. Seidewitz), Ehrlein, Beyer, Kostiuk; Rolle, Krug (46. Schilling), Prinzing (80. Gerling), Kahnt; Kohlisch, Fichtler