25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

24. Spieltag KL: SV Kretzschau – Motor Zeitz 3:4 (1:4)

2 min read

SV Motor Zeitz zittert sich zum Sieg

Motor reiste zum Verfolger nach Kretzschau mit nur 11 Mann, da man an diesem Wochenende Personalsorgen hatte. Trotzdem siegten die Motoraner mit 4:3.

Das Spiel begann mit hohen Tempo auf beiden Seiten, indem Motor in der 1. Halbzeit das eindeutig bessere Team war und zwischenzeitlich 4:0 führte. Schon von Beginn an lies Motor gute Chancen aus. In der 19. Minute war es schließlich Benjamin Kohlisch, der nach einem Schettig- Schuss nachsetzte und aus spitzen Winkel zum 1:0 für Motor traf. Sechs Minuten später bekam Motor einen Freistoß aus 18 Metern zugesprochen. Benjamin Kohlisch schnappte sich den Ball und versenkte das Leder im Gehäuse der Gastgeber zum 2:0. In der 38. Minute erhöhte Mario Schettig zum 3:0 nach einer Eingabe von Patrick Fuhrmann. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff gab es wahrscheinlich den schönsten Treffer zu sehen. Sebastian Selzer rückte mit auf und schickte Patrick Fuhrmann, welcher überlegt auf Mario Schettig spielte und dieser wenig mühe hatte den Ball am Schlussmann der Gastgeber Sebastian Krone ins Tor hineinzuschieben. Kretzschau war schwach und Motor drückend überlegen, dennoch verkürzte Kretzschau aus abseitsverdächtiger Position auf 1:4 mit dem Pausenpfiff.

Mit diesem beruhigenden Vorsprung dachten alle, das Spiel sei entschieden aber Kretzschau kam noch einmal ran. In der 52. Minute verkürzte Kretzschau auf 2:4 durch Robert Tischendorf. Motor Zeitz spielte lange nicht mehr so, wie noch in der 1. Halbzeit. Kretzschau erhöhte den Druck und Motor Zeitz konzentrierte sich aufs Verwalten. Die Kräfte der Motoraner ließen nach, da wie schon erwähnt Motor ohne Wechsler anreiste. Der Anschlusstreffer zum 3:4 durch Laskowski in der 86. Minute fiel dann aber zu spät um noch auszugleichen.

Tore:

0:1 Benjamin Kohlisch (19.)

0:2 Benjamin Kohlisch (25.)

0:3 Mario Schettig (38.)

0:4 Mario Schettig (42.)

1:4 Eric Doberzin (45.)

2:4 Robert Tischendorf (52.)

3:4 Michel Laskowski (86.)

Fazit: Die kämpferische Leistung der Seidel- Schützlinge war sehr stark und auf Grund der ersten Halbzeit war der Sieg verdient.

Motor: Telle, Selzer, Schütz, Schneider, Metzsch, Winkler, Peschel, Schärschmidt, Fuhrmann, Kohlisch, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert