26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

15. Spieltag KL: TSV Tr

2 min read

Die erste Mannschaft hatte an diesem Spieltag das schwere Auswärtsspiel in Tröglitz vor sich. In der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften in den Vordergrund spielen. Motor hatte jedoch die ersten Minuten deutlich im Griff und kam durch einen Volleyschuss von Tommy Winkler zur ersten Torchance im Spiel. Mit zunehmender Spielzeit verflachte die Partie und beide Mannschaften egalisierten sich bereits im Mittelfeld. Auf beiden Seiten kam es ein ums andere mal zu Vorstößen in den 16-meterraum, diese konnten jedoch von den Abwehrreihen der Mannschaften zerschlagen werden.

In Hälfte zwei musste die Junge Motorelf schon zeitig mit einem Rückschlag klar kommen. In der 49. Spielminute bekam die Heimelf einen Eckball zugesprochen, der auf direktem Wege in die Arme von Mario Schettig fiel. Der davor kaum geprüfte Motorkeeper lies jedoch die Kugel auf der Linie durchrutschen. Tommy Winkler konnte den Ball zwar noch klären aber nach Ansicht des Schiedsrichters befand sich das Leder bereits hinter der Linie. Trotz des frühen Rückstandes änderte sich an der Spielweise beider Mannschaften wenig. Die Schwarz-Roten kamen etwas besser ins Spiel und Tröglitz verlagerte sich mehr aufs Kontern und lange Bälle in die Spitze. Der ein oder andere Vorstoß der Heimmannschaft kam zwar zum Abschluss jedoch konnte hier der Motorkeeper Mario Schettig sein Können unter Beweis stellen. Aber auch Motor kam noch zu Chancen. In der 63. Minute mussten die Tröglitzer um Ihre knappe Führung bangen, als ein Freistoss von Patrick Fuhrmann in Strafraum flog und der Tröglitzer Schlussmann eher ungewöhnlich mit dem Fuß klären musste. Eine 100 Prozentige Chance gab es in diesem Spiel auf beiden Seiten nicht. In der 88. Spielminute kam es zum negativen Höhepunkt des Spiels. Nach einem Foul von Tommy Winkler an einem Gegenspieler musste dieser mit der roten Karte den Platz verlassen. Grund soll ein angebliches Nachtreten gewesen sein. Jedoch stolperte Tommy Winkler über den gestürzten Spieler und traf Ihn dabei leicht am Kopf. Ich möchte deshalb hier noch mal klarstellen das unser Spieler weder mit Absicht noch mit bösem Willen gehandelt hat.

Fazit: Dies war ein Spiel was man Phasenweise eher als Not gegen Elend statt Spitzenspiel nennen sollte. Diese 3 Punkte hatte an diesem Nachmittag keine der beiden Mannschaften verdient gehabt.   

{cluster 53 -popup}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert