14. April 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – TSV Tröglitz II 4:1 (2:0)

4 min read
Motor-Troeglitz

Sellak und Kunze entzaubern Tröglitz

Am Samstag war es mal wieder so weit. Die Reserve vom SV Motor Zeitz empfing im heimischen Puschendorfstadion die Reserve des TSV aus Tröglitz. In den letzten Jahren stand diese Paarung immer für tolle Spiele mit vielen Toren. Auch diesmal wurde den zahlenreichen Zuschauern etwas geboten.

Da sowohl die 1. Mannschaft von Motor und auch die von Tröglitz an diesem Wochenende spielfrei waren, rüstete man auf beiden Seiten auf. Gerade, für die Zeitzer war die Maßnahme wichtig, denn mit Libero Effertz, Capitano Hultsch, den Abräumern Lange und Metzsch fehlten vier wichtige Stammkräfte. Durch die Verstärkung von Balleroberer D. Rosick, Kämpfer Kunze und Knipser Kohlisch versuchte Trainer Schmidt die Ausfälle zu kompensieren. Die erste Überraschung gab es bei der Aufstellung vom SVM. Aufgrund, der vor allem defensiven Ausfälle, wurde Benjamin Kohlisch umfunktioniert und spielte heute den Libero gegen seine Ex-Kollegen. Gerade in der Anfangsphase wurde er gefordert, da Tröglitz begann, wie die Feuerwehr. Der Abwehrverbund hatte mit den anrennenden Kreisoberliga-Spielern Bunzel, Rückert und Cruz Acosta keine großen Probleme. Vor allem die Verteidiger Bergner und Ismailov zeigten ihnen die Grenzen auf und überzeugten mit starken und fairen Zweikämpfen. Nach 12 gespielten Minuten dann die Führung für Motor aus dem Nichts. Freistoss von Kohlisch auf Höhe der Mittellinie. Schlitzohrig spielt er den Ball auf nassen Rasen flach in Richtung Tor. Am 16er reagiert Allrounder Bromberg am schnellsten und spitzelt das Spielgerät auf den völlig freistehenden Sellak. Der Torschützenkönig der letzten Saison bleibt cool und schiebt den Ball aus 11 Metern lässig ins Tor. 1:0. In der Folge wirkt Tröglitz geschockt und Motor übernimmt das Spielgeschehen. Gerade das Mittelfeld um Kunze, Lai, heute Kapitän und D. Rosick kommt besser ins Spiel und leitet immer wieder gefährliche Angriffe ein. Auch die Eingaben der beiden Läufer Seidewitz und Schumacher sorgen für Gefahr vor dem Tor von TSV-Keeper Keck. Das Einzige, was Tröglitz vor einen höheren Rückstand bewahrt, ist die mangelnde Chancenverwertung. In Minute 36 dann endlich das verdiente 2:0 für die Hausherren. Mit einem Steilpass wird Sellak in den Strafraum geschickt. Dort lässt der Torjäger mit 2 Finten die komplette Gäste-Abwehr stehen und legt den Ball in den Rückraum, wo Johannes Kunze aus 20 Meter den Ball unhaltbar über die Torlinie zimmert. 2:0. Bis zur Pause passiert nichts mehr. Halbzeit.

Die 2. Halbzeit begann genau wie die 1. und zwar mit anrennenden Tröglitzer. 4 Minuten nach Wiederanpfiff dann der Anschlusstreffer für die Gäste. Ein Einwurf von Rückert landet bei TSV-Kapitän Kluge, welcher nicht lang fackelt und das Leder flach und platziert ins rechte untere Eck schießt. Keine Chance für den wieder starken SVM-Hüter Becker. 2:1. Dieser Treffer verleiht den Gästen noch mal Schwung und sie riskieren mehr im Spiel nach vorn ohne dabei die eigene Defensive zu vernachlässigen. Die Abwehr der Elsterstädter steht in dieser Phase zwar sicher aber die Entlastung nach vorn fehlt. Trainer Schmidt wechselt daher offensiv und bringt Manuel Rosick für den angeschlagenen Bromberg. Dieser Wechsel zahlt sich sofort aus, weil ‘Manu’ die Tröglitzer Angriffversuche schon kurz hinter der Mittellinie aggressiv anläuft und die Gegner damit zu Fehlern zwingt. Die Sturm- und Drangzeit des TSV endet mit dem 3:1 in der 58. Minute. Langer Ball auf Sellak, der das Spielgerät gut abschirmt und das Auge für den startenden Kunze hat, welcher auf und davon noch den Torwart umkurvt und lässig zum verdienten 3:1 einschiebt. Was für ein Pass und der Schlusspunkt für Siggi Sellak der nach 1 Tor und 2 Vorlagen durch Niklas Winkler ersetzt wird. Der Wille und die Lust der Tröglitzer war nun endgültig gebrochen und eine ansonsten faire Partie wurde nun unnötig ruppig von Seiten der Gäste. Ziel ihrer überharten Fouls war immer wieder Johannes Kunze. Schiri Löwe zeigte aber in vielen Situationen Fingerspitzengefühl und bekam so die Partie wieder in den Griff. Und was macht ein Kunze wenn er provozierst wird…… er antwortet mit Toren! Balleroberung von D. Rosick in der eigenen Hälfte, der anschließenden Sahnepass von ‘Dome’ in den Lauf von Kunze und dessen Direktabnahme zum 4:1 veredelt einen geilen Spielzug. Den Schlusspunkt auf eine interessante Partie setzt Geburtstagskind Roberto Schaller. Der Schlenzer des kurz zuvor für Schumacher eingewechselten Rechtsaußen, verfehlt das Tor nur um Millimeter. Schlusspfiff.

Fazit: Die Spieler von Motor harmonierten von Anfang an viel besser mit miteinander als die Elf des Gegners. Trotzdem sollte man den Sieg nicht überbewerten, da die Drei aus der 1. Mannschaft schlussendlich den Unterschied machten. Wichtig ist, die guten Leistungen und die Euphorie der letzten Wochen zu isolieren und in die kommenden schweren Aufgaben, wie Heidegrund, mitzunehmen.

Tore:

1:0 Sellak (12.)
2:0 Kunze (36.)
2:1 Kluge (49.)
3:1 Kunze (58.)
4:1 Kunze (68.)

Aufstellung: Becker, Ismailov, Kohlisch, Bergner, D. Rosick, Schumacher (60. Schaller), Lai, Kunze, Seidewitz, Bromberg (48. M. Rosick), Sellak (68. N. Winkler)

Geschrieben von Tobias Schmidt

Bilder vom Spiel findet Ihr HIER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert