26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Kickers Rasberg – SV Motor Zeitz II 1:2 (1:1)

3 min read
Rasberg-Motor

Motor mit Derbysieg gegen Rasberg

Am Sonntag gastierte die 2. Mannschaft des SVM in Rasberg bei den Kickers. Nach einen Sieg und einer Niederlage zur Saisoneröffnung wollte man heute wieder gewinnen um Anschluss nach oben zuhalten.
Der SVM startete nervös, mit vielen Ballverlusten im Spielaufbau was den anrennenden Rasberger in die Karten spielte. Vorallem der Abwehrverbund um Bergner, Ismailov und Effertz hatten hier Probleme in der Raumaufteilung. In der 8. Minute war es dann der ehemaliger Motor-Angreifer Benjamin Rätz der eine Unkonzentrierheit der Zeitzer ausnutzte und zum 1:0 einschob. SVM-Keeper Becker war noch dran konnte aber den Ball nicht entscheidend abwehren. Die Schmidt-Schützlinge versuchten nach der Führung mehr Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Allen voran Abräumer Dominik Rosick, Dauerläufer Tino Lai und Spielmacher Guido Hultsch kamen immer besser in die Partie und kurbelten so das Motorspiel an. Rasberg setzte in dieser Phase nur noch gefährliche Nadelstiche. Aber Rasberg-Stürmer Mirko Winkler scheiterte heute immer wieder vor dem Tor vom SVM. Zur Hälfte der ersten Halbzeit legte sich die Sturm und Drangzeit von Rasberg. Motor stand jetzt in der Abwehr sicher und spielte über die beiden Läufer Andreas Schumacher und Roberto Schaller nach vorn. Vorallem die dadurch resultierenden Eckbällen wurde es immer wieder gefährlich durch die Motor-Stürmer Steve Seidewitz und Siggi Sellak. In der 28. Minute, Schock für Motor. Nach einem bösen Foul an Schumacher musste dieser ausgewechselt werden, für ihn kam der wieder gutspielende Manuel Rosick ins Spiel. Der Wechsel brachte dem Angriffspiel der Zeitzer keinen Abriss und in der 34. Minute fiel dann endlich der verdiente Ausgleich für die Reserve von Motor. Bergner setzte im gegnerischen Strafraum nach und wurde regelwidrig gefoult. Schiri Dietzmann gab Elfer und Capitano Hultsch verwandelt sicher. Motor mit dem Ausgleich noch nicht zufrieden, wollte vor dem Pausenpfiff noch die Führung. Die Freistöße von Ismailov und Hultsch wurden aber vom guten Kickers-Keeper Kowelle pariert. Pause.

Beide Mannschaften starteten unverändert in die 2. Halbzeit und setzten nahtlos dort an, wo man vor der Pause aufhörte. Motor rannte immer wieder an und Rasberg setzte die Nadelstiche die nix einbrachten oder vom wieder starken SVM-Keeper Becker pariert wurden. Auch die eigentlich gefährlichen Freistöße von Andreas Micka verpufften heute. Anders die Standards vom SVM, wo vorallem die Ecken immer wieder für Gefahr sorgten. Mit fortschreitenden Spielzeit merkten man beiden Mannschaften so langsam den hohen läuferisch Aufwand an. Trainer Schmidt reagierte und wechselte für die letzten 25 Minuten Metzsch und Bromberg für die angeschlagenen Schaller und Bergner ein. Sofort merkte man die beiden frischen Spieler auf Zeitzer Seite, die jetzt noch mehr drücken und auf Sieg spielten. Die Riesenchance für den SVM folgte schnell. Lai und Hultsch kombinieren sich durch Mittelfeld und finden am 16er Sellak. Der Torschützenkönig der letzten Saison schirmt den Ball gut ab und bedient, mit einem Zuckerpass den einlaufenden Manuel Rosick. Die Direktabnahme des Stürmers fliegt 5 Meter am Kickers-Gehäuse vorbei. In Minute 75 dann Glück für die Elsterstädter. Winkler kommt an der Strafraumgrenze zu Fall, Schiri Dietzmann verlegt das Foul aber außerhalb des 16er und entscheidet auf Freistoß, welcher nix einbringt. 6 Minuten später dann endlich die Erlösung für die Spieler und 20 mitgereisten Fans des SVM. Freistoß von Hultsch wird durch die Mauer geblockt, Dome Rosick schnappt sich das Leder läuft zur Grundlinie und seine Eingabe wird von Siggi Sellak aus kurzer Distanz lässig veredelt zum 1:2. Die verdiente Führung für die Motoraner. In der Folge wirft Rasberg alles nach vorn, was den Gästen aus dem Puschendorfstadion, Platz zum kontern gibt. Den Schlusspunkt auf eine interessante Partie setzt Guido Hultsch, dessen Schlenzer aus 20 Metern nur auf dem Querbalken landet. Schlusspfiff.

Fazit: Motor holt durch eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung den verdienten Derbysieg. Die hohe Laufleistung von allen Akteuren zahlt sich am Ende aus. Jeder Spieler wollte den Sieg und ging dafür an die Grenzen und darüber hinaus.

Tore:

1:0 Rätz (8.)
1:1 Hultsch (34. Foulelfer)
1:2 Sellak (81.)

Motor: Becker, Ismailov, Effertz, Bergner (72. Bromberg), D. Rosick, Lai, Schumacher (28. M. Rosick), Hultsch, Schaller (63. Metzsch), Seidewitz, Sellak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert