25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Teuchern 1910 2:1 (0:1)

3 min read
Domenic Rosick im Zweikampf

Domenic Rosick im Zweikampf

Motor-TeuchernMotor putzt erneut den Spitzenreiter

Motor dreht im zweiten Abschnitt auf und macht aus einem 0:1 ein 2:1-Heimsieg. Nun ist wieder die Eintracht aus Profen Spitzenreiter, welche eine Woche zuvor gegen Motor klar unterlag.

Motor Zeitz hat es anscheinend mit den Tabellenführern. Zwei Spiele, zwei Siege, dabei begannen die Gäste aus Teuchern gut ohne zu überzeugen. Lediglich aus der Ferne kamen die Teucherner zu Chancen. Christopher Beyer war der erste Teucherner, der es aus 20 Metern versuchte. Beyers Schuss verfehlte jedoch das Motorgehäuse. Die Gäste vom SV Teuchern kamen bis zur Grundlinie durch, aber den Querpass konnte Tony Gänkler nach 24 Minuten nicht verwerten. Motor brauchte eine halbe Stunde um seine erste gute Möglichkeit zu vermelden. Domenic Rosick setzte sich in der Offensive ein und sein Volleyschuss klärte SVT- Schlussmann, Christoph Kanold mit den Fäusten. Motor hatte zwar gute Aktionen um sich eine Chance zu erspielen, aber der letzte Pass war einfach zu ungenau und deshalb verpufften die Chancen. Das gleiche Bild auch auf der Teucherner Seite. Gute Ansätze, aber der finale Pass verfehlte meist den Abnehmer. Als alle schon gedanklich in der Halbzeitpause waren, konnte Florian Herb per Volleyschuss unter die Latte, für die Gästeführung sorgen.

Nach dem 0:1- Pausenstand war Motor gewillt den Ausgleich zu erzielen. So begann auch der zweite Abschnitt. Motor erhöhte den Druck und nach 48 Minuten Spielzeit köpfte Daniel Albert einen Flankenball von Daniel Rolle per Hechtsprung über den Kasten der Gäste. Motor blieb nun weiter am Drücker und der Teucherner Torwart rückte so langsam in den Mittelpunkt des Geschehens, denn es war Christoph Kanold, welcher an diesem Tag nicht zu überwinden war. Vor allem Motorspieler, Daniel Albert prüfte Kanolds Fähigkeiten, welcher immer auf der Hut war. Eine Viertelstunde vor Schluss war dann aber auch der SVT- Keeper geschlagen. Der eingewechselte, Lukas Kügler bediente Daniel Albert, welcher sein 9. Saisontor zum vielumjubelten 1:1- Ausgleich erzielte. Die Gäste konnten nur selten für Entlastung sorgen und wollten unbedingt den einen Punkt ins Ziel retten. Es war erneut Daniel Albert in der 88. Spielminute, welcher per fulminanten Fernschuss, dessen Schuss noch abgefälscht wurde, Christoph Kanold sensationell parierte. Eine ganze starke Szene beider Spieler. In der 92. Minute fand dann der Jubel keine Grenzen. Motor belohnte sich selbst durch einen starken zweiten Durchgang. Daniel Albert bediente Ronny Ginter, welcher am Rande des Abseits stand und den Ball in die Teucherner Maschen haute, sodass Kanold das zweite mal an diesem Tag hinter sich greifen musste. Teuchern nach dem 2:1 nun mit Wut im Bauch und es kam auch noch einmal zur Rudelbildung in der 95. Minute. Schiedsrichter, Kreft (Tröglitz) beendete dann die Partie.

Tore:

0:1       Florian Herb   (45.)

1:1       Daniel Albert  (75.)

2:1       Ronny Ginter  (90.)

Fazit:  Motor verdiente sich den Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit. Teuchern hingegen sehr enttäuscht, denn wer verliert schon gern, vor allem in der 90. Minute. Einziger Wermutstropfen, Johannes Kunze sah seine 5. gelbe Karte und fehlt somit gegen Osterfeld.

Motor: Becker, Winkler, Ehrlein, Fuhrmann, Rosick, Ginter, Albert, Gruß, Braun (61. Kügler), Rolle (90. Klug), Kunze

Bilder vom Spiel findet Ihr HIER!

Florian Müller hat die Bilder auf fupa.net veröffentlicht. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert