28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Hohenmölsen 1919 – SV Motor Zeitz 0:3 (0:3)

2 min read
Hohenmoelsen-Motor

Motor kann weiter marschieren

Der SV Motor Zeitz gewinnt klar mit 3:0 in Hohenmölsen. So klar, wie es das Ergebnis ausdrückt, war es aber nicht, denn ein überragender Motorkeeper, Matthias Lindenthal und der wieder erstarkte Motorangreifer, Daniel Rolle machten den Unterschied.

Die Elsterstädter mussten an diesem Spieltag auf einige Leistungsträger verzichten. Mit Benjamin Kohlisch, Torin Temo, Ronny Ginter und David Gruß fehlten gleich wichtige Spieler. Dafür konnte der jetzt Spielberechtigte, Dembo Dibaga für Motor Zeitz auflaufen und er machte seine Sache recht ordentlich. Gleich zu Beginn der Partie hatte der Gastgeber vom SV Hohenmölsen die Chance zur Führung (3.) aber Christian Voigt scheiterte an Matthias Lindenthal. In der 19. Spielminute gingen dann die Gäste aus Zeitz mit 0:1 in Führung. Daniel Rolle bediente den besser postierten, Daniel Albert, welcher zur Führung einschob. Nur zwei Minuten später wäre fast der Ausgleichstreffer passiert. Aber eine Großtat von Motorschlussmann, Matthias Lindenthal verhinderte das 1:1. Nach 27 Spielminuten verdoppelten die Gäste von Motor Zeitz das Ergebnis. Eine mustergültige Flanke von Christopher Braun verwertete Daniel Rolle per Kopf aus abseitsverdächtiger Position zum 0:2. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte erneut Daniel Albert für das 0:3. Daniel Albert wurde durch einen starken Pass von Daniel Rolle erneut bedient und ließ den Hohenmölsener Keeper, Jens Schneider, keine Chance.

In Halbzeit 2 rannten dann die Hohenmölsener auf das Motorgehäuse an und versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Motor hingegen konnte nicht mehr für Entlastung sorgen, mussten die Zeitzer aber auch nicht, denn der Gastgeber konnte seine Chancen nicht in Tore ummünzen. In der 48. Spielminute knallte ein Ball per Bogenlampe durch Christian Eichhorn an den Motorquerbalken. Der Ball sprang vor die Füße vom Hohenmölsener Angreifer, Sebastian Schenk, aber sein Nachschuss verfehlte das Tor. Das Spiel hätte wahrscheinlich noch zwei Stunden gehen können und die Hohenmölsener hätten an diesem Tag kein Tor geschossen, denn der Gastgeber scheiterte am eigenen Unvermögen im Abschluss oder der glänzend parierende Matthias Lindenthal entschärfte die Situation. So auch in der 78. Spielminute, wo Lindenthal ein „Fasteigentor“ verhinderte.

Tore:

0:1 Daniel Albert (19.)

0:2 Daniel Rolle (27.)

0:3 Daniel Albert (43.)

Fazit: So klar, wie es das Ergebnis ausdrückt, war es definitiv nicht. Den Unterschied an diesem Tag machte die Effizienz vor dem Tor und der Tormann der Gäste, Matthias Lindenthal sowie Daniel Rolle, welcher an jedem Treffer direkt beteiligt war und der Doppeltorschütze, Daniel Albert, welche sich Bestnoten verdienten.

Motor: Lindenthal, Selzer, Winkler, Schärschmidt, Albert, Ehrlein, C. Braun, Dibaga (70. Kummer), Fuhrmann, Schröter, Rolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert