26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Motor strebt mehr Stabilität an

2 min read
Motor gegen Luetzen

Motor gegen LuetzenMotor Zeitz musste Abgänge verkraften, will sich aber dennoch steigern. (BILD: Corina Wujtschik)
Von Tobias Heyner
Ein Einbruch in der Rückrunde soll in der neuen Saison vermieden werden. Die Personalsituation hat sich verschlechtert. Der Verlust von Jung-Torhüter Ben Purrucker kam unerwartet.

Zeitz/MZ.

Die letzte Saison lief für Motor Zeitz nicht sonderlich berauschend. Lag man nach der ersten Halbserie noch in der oberen Tabellenhälfte, geriet man gegen Saisonende sogar noch in Abstiegsnöte – beendete die Spielserie auf Rang 13. Die kommende Spielzeit soll besser werden und Abteilungsleiter André Schärschmidt spricht auch bereits von „einer positiven Tendenz in der Trainingsbeteiligung“. In den letzten Wochen seien nämlich stets zwischen zwölf und 16 Leute dagewesen. An der Fitness müsse man jedoch noch feilen, wolle diese durch Gänge ins Fitness-Studio auch in der Winterpause aufrechterhalten.

Die Personalsituation hat sich nach derzeitigem Stand jedoch verschlechtert. Per Hassel hat die Motoraner in Richtung Rasberg verlassen und Urgestein Mario Schettig, der in der vergangenen Saison noch in regelmäßigen Abständen zwischen den Pfosten zu finden war und sogar manchmal als Feldspieler zum Einsatz kam, fungiert fortan beim Heuckewalder SV als Übungsleiter. Er bleibt dem Verein aber dennoch erhalten, spielt für die Alten Herren von SV Motor Zeitz.

Unerwartet kam hingegen der Verlust von Jung-Torhüter Ben Purrucker. Dieser hatte zwar bei Schärschmidt um eine Auszeit aus persönlichen Gründen gebeten, war vor Kurzem aber dann überraschend beim Training des 1. FC Zeitz auszumachen. Mittlerweile habe er sich auch offiziell bei Motor Zeitz abgemeldet und gehört zum festen Club-Kader. „Ich bin ziemlich enttäuscht darüber, wie das ablief“, so Schärschmidt, „wenn man vor hat, den Verein zu wechseln, dann sollte man das auch ehrlich sagen.“ Die entstandene Lücke im Tor schließt fortan Matthias Lindenthal, der vom SV Wetterzeube zu den Motoranern stieß.

Laut Schärschmidt heißt auch in der dritten Kreisoberliga-Saison das Ziel: Klassenerhalt! „An Aufstieg möchte ich in der kommenden Spielzeit nicht denken. Wir streben eine respektable Platzierung an und vielleicht können wir dann nächste Saison auch mit größeren Ambitionen zu Werke gehen“, sagt er. In jedem Fall wolle man in Hin- und Rückrunde stabile Leistungen zeigen.

Zugänge: Matthias Lindenthal (SV Wetterzeube)

Abgänge: Per Hassel (Kickers Rasberg), Ben Purrucker (1. FC Zeitz), Mario Schettig (Heuckewalder SV)

Saisonziel: Klassenerhalt

Favoriten: Absteiger aus der Landesklasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert