29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Die Jahre 1948 bis 1952

2 min read

Vereinsgeschichte

in der Chronik nachgeblättert (ZE/1952-1990)

Die Entwicklung unserer BSG/SV Motor Zeitz


“Als im Oktober 1948 die Sportbewegung wieder ins Leben gerufen wurde, regten sich auch Kräfte im SAG- Betrieb ZEMAG, um eine Sportgemeinschaft zu gründen.


Es waren ca. 100 Kollegen, die sich für den Sport entschlossen hatten, und so kam es am 24. Mai 1949 zur Gründung der Betriebssportgemeinschaft ZEMAG – BSG ZEMAG.


Es wurden zunächst die Sektionen Fußball, Handball, Kegeln und Motorsport gegründet. Erst später kamen die Sektionen Kanu, Tischtennis, Geräteturnen hinzu. In diesem Zusammenhang wurden Namen wie Herbert Geidel, Herbert Regel und Richard Rehnert genannt, die zu den Mitbegründern der BSG zählen.


Den besten Start hatte die Sektion Handball, die gleich bei den Rundenspielen den Titel eines Kreismeisters errang. Der damalige Sektionsleiter Max Barth hat sich dabei besondere Verdienste erworben. Unter seiner Leitung hat sich die Sektion auf zwei Männer-, zwei Jugendmannschaften und eine Frauenmannschaft erweitert.


Auch die Sektionen Kegeln und Wassersport (Kanu) hatten sich gut entwickelt, wobei die Wassersportler als die aktivste und beste Sektion zu bezeichnen ist.


Mit dem Anwachsen der Mitgliederzahl in den Sektionen kam auch die Sorge um die Sportstätten. Zunächst wurden der Sportplatz in Rasberg und der Platz der Einheit benutzt.


Die Wassersportler brachtenihre Boote im Stadtgut unter, während die Tischtennisspieler die Räume der ehemaligen Küchenbaracke nutzten.


Auch die Kegler mußten immer fremde Bahnen in Anspruch nehmen, bis ihnen gelang, die Bahn des VEB Zekiwa regelmäßig zu benutzen.


Die Mitgliederzahl des Sportes wurde immer größer, somit entwickelte sich der Sport zu einem festen Bestandteil der Deutschen Demokratischen Republik. Im weiteren Verlauf wurden die Sportvereinigungen gegründet.


Die BSG ZEMAG wurde 1951 der Sportvereinigung “Stahl” angeschlossen und nannte sich nun “BSG Stahl Zeitz”.


Doch schon ein Jahr später, im April 1952, kam es zur Umbenennung von BSG “Stahl” in BSG “Motor”. Nach vollzogener Übernahme in die SV Motor erhielt unsere BSG den Namen “Motor Mitte- Zeitz”. 1952 gab es bereits zehn Sektionen mit einer Mitgliederzahl von 250 Sportfreunden. In der Chronik (ZE/1952) fanden wir dazu diesen Bericht:

Herausgeber: SV Motor Zeitz e.V.

anläßlich des 50jährigen Bestehens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert