29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Rote Bullen zaubern

2 min read
E-Jugend-Turnier-2012

E-Jugend-Turnier-2012

Der Zeitzer Tom Zerbe (rechts), FC-Spieler der E -Junioren, kämpft um den Ball. (FOTO: CORINA WUJTSCHIK)

VON JOACHIM BEYER

ZEITZ/MZ. Jubeln bei Motor Zeitz beim E-Juniorenturnier des 1. FC in den Berufsbildenden Schulen. Was war Geschehen? Die Zeitzer schossen gegen RB Leipzig den Anschlusstreffer zum 1:3. Schütze bei den Rot-Schwarzen war Paul Reschel.
Die Motor-Spieler feierten, als ob sie den Turniersieg in der Tasche hatten. Das Spiel ging zwar 1:8 verloren, die Zeitzer waren aber die einzige Mannschaft, die der überragenden Turniertruppe von RB Leipzig einen Gegentreffer beibrachte. Deshalb kam es zu diesen Freudenszenen. Die Talente von RB Leipzig diktierten eindeutig das Geschehen. Sie ließen den Ball laufen, zeigten durchdachte Kombinationen mit sauber herausgespielten Treffern. Auch individuelle Fähigkeiten zeichneten die Leipziger aus. Kopfballtore und Treffer mit der Hacke erzielt, brachten die Zuschauer auf den Rängen ins Schwärmen. Bester Spieler des Turniers war RB-Regisseur Welat Bürkyilarz.
“Die Ballbehandlung war eine Augenweide”, lobte der Trainer der E-Junioren des 1. FC Zeitz, Jens Hermann. Der Spieler der Messestädter hat ein großes Vorbild, Lionel Messi vom FC Barcelona. RB-Coach Alexander Schunke sprach von einem gut organisierten Turnier in Zeitz. Den Kindern seiner Mannschaft habe es gut gefallen. Und man würde sehr gern wieder kommen. Man habe ein sehr großes Einzugsgebiet.
Das Team trainiere drei Mal in der Woche als Mannschaftstraining und zusätzlich eine Einheit im Stützpunkt. Das seien Grundlagen für eine gute sportliche Basis. Ein besonderes Ereignis war noch, dass der Spieler aus der Spielgemeinschaft Breitenbach/Wetterzeube, Max Sporbert, alle sieben Tore beim 7:0 gegen den 1. FC Zeitz II erzielte. “So viele Tore habe ich in einem Spiel noch nie geschossen”, sagte er zu seinem Erfolgserlebnis. Eine Mädchenmannschaft der Altersklasse 11/12 von Eintracht Leipzig Süd war dabei.
Die Fußballerinnen verstanden ihr Handwerk, wurden mit Platz zwei und den Silbermedaillen belohnt. Bronze holte sich Motor, da sie im letzten Spiel gegen Eintracht einen Punkt holten. Daher wurde die junge Mannschaft des 1. FC, mit einigen guten Ansätzen, Vierter.
Es wurde mit sechs Teams im Modus jeder gegen jeden gespielt. FC Carl Zeiss Jena sagte noch am frühen Morgen ab. “Schade, aber die Jenenser haben aufgrund der schwierigen Straßenbedingungen keine Fahrgenehmigung vom Club erhalten. Das müssen wir akzeptieren”, zeigte sich der Jugendleiter des 1. FC Zeitz Thomas Säuberlich voller Verständnis. Für Stimmung sorgte Moderator Hajo Bartlau. “Ein spektakulärer Lattenknaller”, schrie er durch das Mikrofon. Dann kam die Frage an die Zuschauer: “Wo sind die Fans?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert