28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: FC RSK Freyburg – SV Motor Zeitz 4:1 (3:1)

2 min read
Freyburg-Motor

Freyburg-MotorMotor geht erneut baden

Beim FC RSK Freyburg unterlag man 4:1 und reiste ohne etwas Zählbares wieder nach Hause. Dabei begann die Partie aus Motorsicht gut.

Die Motoraner erwischten einen Start nach Maß. Schon in der vierten Spielminute ging man 0:1 durch David Gruß nach einem 18- Meterschuss in Führung. Alles begann nach Plan und der Gastgeber vom RSK Freyburg musste schon zu Beginn der Partie zwei Mal verletzungsbedingt wechseln. Jonas Weise und Stephan Reinicke konnten nicht mehr weiterspielen. In der 9. Spielminute dann der erste Schock für die Gäste von Motor Zeitz. Ein Allerweltszweikampf im Motorsechzehner vom Freyburger, Jens Diener und Maik Schröter. Schiedsrichter, Rene Hoffmann, entschied auf Foulelfmeter. Jens Diener schoss zum 1:1- Ausgleich ein. Im weiteren Verlauf hatte Motor mehr Spielanteile und Ballbesitz ohne zwingend zu wirken und den Gegner unter Druck zusetzen. In der 39. Spielminute bekam dann Motor Zeitz einen ebenfalls fragwürdigen Elfmeter an Daniel Rolle zugesprochen. Daniel Albert hielt den Nerven aber nicht stand und der FC RSK- Keeper, Michael Schönwald, parierte. Fast im Gegenzug gingen dann die Freyburger durch den eingewechselten, Benjamin Schmidt, mit 2:1 in Führung und dann patzte auch noch, Motorkeeper, Mario Schettig, und Benjamin Schmidt traf noch zum 3:1 vor der Pause, nachdem Schettig selber auflegte. Das ist einfach der Wahnsinn, Motor hat die Chance 1:2 in Führung zu gehen und liegt nur wenige Minuten später durch einen Doppelschlag 3:1 hinten. Im zweiten Abschnitt hatte Motor dann die Spielkontrolle und die Freyburger taten nur noch das Nötigste. Das Problem war einfach nur, dass die Zeitzer sich einfach keine guten Einschussmöglichkeiten erspielen konnten und spätestens am Sechzehner der Freyburger waren die Angriffsbemühungen des SV Motor Zeitz verpufft. In der 63. Spielminute fiel dann die Entscheidung. Nach einem Eckball kam Ralf Nebe völlig freistehend zum Kopfball und nickte zum 4:1 ein. Die einzigen Chancen, die sich Motor noch erspielte war ein Lattenschuss von Ronny Ginter aus spitzen Winkel und Daniel Albert verzog nur knapp nach einem Eckball. In der 88. Spielminute hatte Jens Diener die Chance noch auf 5:1 zu erhöhen, aber Mario Schettig hatte etwas dagegen und parierte im Eins gegen Eins.

Tore:

0:1 David Gruß (4.)

1:1 Jens Diener (FE) (9.)

2:1 Benjamin Schmidt (41.)

3:1 Benjamin Schmidt (43.)

4:1 Ralf Nebe (63.)

Fazit: Motor spielte und spielte und spielte, es kam bloß nichts Zwingendes dabei heraus. Man hatte die Chance erneut in Führung zu gehen und wird dann eiskalt bestraft.

Motor: Schettig, Schröter, Schärschmidt (46. Ginter), Gebhardt (62. Selzer), Ehrlein, Wiedebach, Gruß, Fuhrmann, Albert, Rolle, Kohlisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert