16. April 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Verfolger sagen Motor den Kampf an

2 min read
Benjamin_Grunert_hlt_den_Ball

Benjamin_Grunert_hlt_den_BallMotor-Torwart Benjamin Grunert fängt im Kreisliga-Spitzenspiel der Hinrunde den Ball gegen Grana sicher. Zeitz gewinnt in Grana 3:1. (FOTO: HARTMUT KRIMMER)

ZEITZ/MZ. Die Spiele in der Kreisliga, Staffel III, sind für dieses Jahr beendet. Einige noch ausstehende Nachholspiele der Rückrunde sind terminisiert, sie konnten wegen dem zeitigen chaotischen Wintereinbruch nicht mehr ausgetragen werden. Nichtsdestotrotz liegt Motor Zeitz nach Beendigung der ersten Halbserie nicht unerwartet an der Tabellenspitze. Für viele Experten waren die Elsterstädter vor der Saison Geheimfavorit.

Die Spieler aus dem Puschendorfstadion erreichten die vergangenen drei Spielzeiten jeweils Platz zwei. Diesmal möchten die Rot-Schwarzen um Trainerfuchs Hans Sapala den großen Sprung, den Gewinn der Meisterschaft, vollziehen und wieder etwas an alte Fußballzeiten anknüpfen. “Unsere Mannschaft möchte natürlich den Spitzenplatz behaupten. Aber es ist allen bewusst, dass es noch eine schwere Rückrunde wird”, sagte Motors Sportlicher Leiter Reinhard Kohlisch. Die Voraussetzungen zum Titel sind nicht ungünstig. Motor empfängt in der Rückrunde die mitfavorisierten ehemaligen Kreisoberligisten Grana, Theißen und Kayna im heimischen Stadion. Auch Droyßig, die Motor mit 3:0 die einzige Niederlage beibrachten, muss 2011 im Puschendorfstadion Farbe bekennen. Aber die Verfolger haben sich längst noch nicht aufgegeben. “Wir sind Zweiter der Rangliste, da ist für uns doch noch alles drin”, sagte Droyßigs Spartenleiter Karsten Kötteritzsch. Und dass Droyßig zu Motor muss, sieht Kötteritzsch nicht unbedingt als Nachteil. Droyßig besitzt mit Kayna die beste Auswärtsbilanz der Hinrunde. Der Ranglistenzweite hat nach einem Fehlstart mit zwei Niederlagen die Wende mit dem 3:1 in Kayna geschafft und rollte seitdem das Team von hinten auf.

Auch der VfB Zeitz ist als Dritter noch sehr gut im Geschäft, empfängt Motor zu Hause in der Hohle. Blau-Weiß Grana liegt auf Rang vier. Der Rückstand zum Tabellenersten ist mit vier Punkten noch durchschaubar. Granas Abteilungsleiter Fußball, Wolfram Volkmann, versicherte: “Wir greifen in der Rückrunde an, der Aufstieg bleibt das Ziel.” Die Blau-Weißen konnten einen neuen Torwart verpflichten. Ingo Reinsch, früher Droyßiger SG, verstärkt ab sofort die Reihen der Granaer. Und Theißen macht sich trotz sechs Punkte Rückstand auch noch einige Hoffnungen. “Wenn wir in der zweiten Halbzeit stabile Form nachweisen, dann ist noch etwas drin. Wir ließen in der ersten Halbserie zu viel liegen”, schätzt Vereinsvorsitzender Matthias Bock ein. Theißen muss 2011 allerdings auf Abwehrspieler Benjamin Heinecke verzichten, der wegen eines Studiums außerhalb tätig ist. Ab Rang sieben beginnt das Mittelfeld. Bornitz schlug sich als Neuling sehr achtbar. Im Abstiegskampf sind Wetterzeube und Heuckewalde verwickelt. Letzterer besitzt mit zwei Punkten und noch ohne Sieg schlechte Karten. Aber auch für die Rand-Thüringer gilt, noch ist eine Halbserie zu absolvieren und da kann noch einiges passieren.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert