29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SG Könderitz 1948 3:0 (2:0)

2 min read

Motor-KoenderitzSchwache Motoraner mit Heimsieg

Die Seidelelf hatte am Wochenende arge Personalprobleme. Sebastian Selzer, Benjamin Kohlisch, Christian Schärschmidt, Henning Schneider und Pier Peschel fielen alle aus. Dennoch war die Motor- Startelf gut besetzt. Mario Schettig (9.), Ronny Ginter (18.) und Daniel Albert (69.) erzielten die Tore für das Motor- Team, das phasenweise gute Spielzüge andeutete, sich aber auch längere Auszeiten gönnte und somit einige Chancen für Könderitz zuließ. Mit Daniel Rolle kam zudem ein weiterer A- Jugendspieler zu seinem ersten Spiel über 90 Minuten in der ersten Männermannschaft. „Lob für Albert“. Daniel Albert war auf Motor- Seite der beste Mann auf dem Platz. Er spielte gut und gefiel. „Grunert hat ebenfalls seine Sache gut gemacht“. Er konnte sich dieses Mal auszeichnen und entschärfte einige Riesenmöglichkeiten durch Ricardo Pfeiffer. Die ersten Minuten spielte Motor noch gut auf. Gleich zu Beginn der Partie schubste der Schlussmann der Gäste Daniel Rolle um. Mario Schettig nahm in der 9. Minute das Elfer- Geschenk an und erzielte seinen 21. Treffer. In der gesamten ersten Hälfte hatten die Verteidiger Probleme den Könderitzer Angriff in Griff zu bekommen. Wie schon erwähnt hatte Ricardo Pfeiffer einige Einschussmöglichkeiten. Aber Benjamin Grunert war auf dem Posten. In der 18. Minute schoss Ronny Ginter aus der Ferne das 2:0. Dieser Schuss war alles andere als unhaltbar. Danach erspielten sich die Motoraner weitere gute Möglichkeiten. Nach guten Eingaben von Ronny Ginter konnte Mario Schettig aus Nahdistanz einfach nicht per Kopf erhöhen. Wenn sich Könderitz etwas besser im Abschluss gezeigt hätte, dann wäre man mit einer Punkteteilung in die Pause gegangen. Denn im Mittelfeld verlor man wichtige Bälle und in der Abwehr stand man nicht konsequent am Gegner.

In der 2. Halbzeit stellte man ein wenig um und lies bei weitem nicht mehr soviel gute Chancen für die Gäste zu. Nach dem 3:0 durch Daniel Albert in der 69. Minute war dann die Partie endgültig entschieden. Albert stocherte nach einer Eingabe den Ball über die Linie. Hochkarätige Chancen blieben nach dem 3:0 Mangelware. Lediglich Patrick Fuhrmann hatte Pech bei einem Eckball. Wo er nur den Innenpfosten nach direktem Eckball traf. Auch Daniel Rolle hatte nach Einzelleistung Pech im Abschluss und scheiterte am Schlussmann der Gäste.

Tore:

1:0 Mario Schettig (9./ FE)

2:0 Ronny Ginter (18.)

3:0 Daniel Albert (69.)

Fazit: Motor mit Arbeitssieg. Das Spiel hätte aber auch anders laufen können.

Motor: Grunert, Schütz, Ehrlein, Bergner (80. Mengel), Winkler, Albert, Ginter (73. Metzsch), Ammer (84. Schuhmacher), Fuhrmann, Rolle, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert