25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

⚫🔴Skyrda bringt mit seinem Tor Motor auf Kurs🔴⚫

3 min read

Am Samstag gastierte der SV Motor Zeitz bei der Sportgemeinschaft Droyßig und eines war der Schmidt-Elf klar, das Spiel würde der Mannschaft alles abverlangen um die 3 Punkte nach Zeitz zu holen. Und so war es auch. Auf einem schlechten Platz, um nicht Acker zu sagen, war Fußball spielen für beide Teams nicht möglich. Stock- und Abspielfehler prägten die Anfangsviertelstunde. Gerade im Mittelfeld war jeder Ball hart umkämpft aber die Akteure um Capo Rolle nahmen den Kampf an und setzen erste Nadelstiche in Richtung DSG-Tor. Ein bissel aus dem Nix zappelte nach 20min der Ball dann im Netz der Hausherren. Andrii Kostiuk, der als Linksverteidiger agierte und Gäste-Capo Mächler über das gesamte Spiel abmeldete, spielte einen langen Ball auf Landsmann Oleksii Skydra, der mit einer perfekten Ballan- und Mitnahme seinen Gegenspieler ausstanzte und per Dropkick aus 18 m flach ins lange Eck vollendete. Ein echt tolles Tor. Nach der Führung legten die Droyßiger einen Zahn zu und sorgten über Kresse , welcher früh verletzt raus musste, Näther und Hopfe immer wieder für Gefahr vor dem Gehäuse von SVM-Keeper Becker. In dieser Phase stand die Abwehr um Ehrlein und Beyer aber kompakt und verhinderten so immer wieder gute Möglichkeiten. Die größte Chance für Droyßig in der 1. Halbzeit entstand nach einer Eingabe von Hopfe, die am zweiten Pfosten Matthes fand, welcher aber in letzter Sekunde von Prinzing entscheidend gestört wurde.
Auch die Elsterstädter hatten kurz vor dem Pausentee die Chance auf 0:2 zu stellen. Nach einer Ecke von Fichtler stieg Ehrlein am höchsten, scheiterte aber am gut parierenden Keeper Weise. Halbzeit.

Zur Pause reagierte Schmidt und nahm den angeschlagenen Krug und Neuzugang Seidewitz vom Feld, um nach einer intensiven und kräftezehrende 1. Halbzeit mit den Debütanten Kahnt und Kravchenko, neue Impulse zu setzen. Die Elf aus dem Puschendorfstadion konzentriere sich jetzt auf verteidigen, kam aber durch das hochstehende Heimteam immer wieder in gute Kontersituationen, welche fahrlässig vergeben wurden. Insgesamt wurde die Gangart im 2. Durchgang härter und ruppiger, wo ein eigentlich gutes Schiedsrichter-Kollektiv um Martin Rauchbach, eher mit Verwarnungen hätte reagieren müssen. Immer wieder kam es zu über harten Fouls gegen Motorspieler, allen voran gegen Daniel Rolle. Nach einem üblen Tritt von Zimmermann gegen den Mittelfeldmotor des SVM, konnte man nur von Glück sprechen, das die Nr. 7 weiterspielen konnte. Sportlich wurde es in der Schlussphase nochmal interessant. Nach einer Ecke der Hausherren kam es zu einer Ping-Pong Einlage im 16er der Gäste, aber Ehrlein konnte die Situation kunstvoll per Fallrückzieher klären. Droyßig machte jetzt auf und drängte auf den Ausgleich , wodurch für Motor viele Räume zum Kontern entstanden. Chancen der eingewechselten Pohle und Schilling gingen knapp am Tor vorbei. Die größte Möglichkeit hatte Gerling kurz vor Schluss, scheitert aber im 1vs.1 am DSG-Keeper Weise. Die Erleichterung war allen Akteuren und Verantwortlichen aus Zeitz anzumerken als nach 90 Minuten der Schlusspfiff ertönte.

Fazit: Nach einem Sieg gegen einen Gegner der deutlich besser ist als die Tabellensituation zeigt, grüßt der SVM vom Platz an der Sonne. Gerade der Kampf, Wille und Engagement passt und lässt auf das Fortführen der Siegesserie hoffen. Fußballerisch muss weiter hart trainiert werden, da es in allen Bereichen noch Luft nach oben gibt. Die nächsten Wochen sind Richtungsweisen für Motor, da mit Grana und Deuben zwei echte Brocken ins Puschendorfstadion reisen. Auch der nächste Gegner Theißen wird kein Selberläufer und der Mannschaft wieder alles abverlangen.

Aufstellung:

Becker; Kostiuk, Beyer, Ehrlein, Schulze; Rolle, Prinzing (58. Gerling), Krug (46. Kahnt),
Fichtler (73. Schilling); Seidewitz (46. Kravchenko), Skyrda (78. Pohle)