26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

11. Spieltag KL: Motor Zeitz- SV 1893 Kretzschau 0:3 (0:2)

2 min read

Kretzschau führt Motor vor

Motor Zeitz verliert den Platz an der Sonne. Kretzschau war in allen Belangen besser und bescherte Motor Zeitz die erste Niederlage in der Saison.
Die ersten Minuten verliefen verhalten. Keiner nahm das Zepter in die Hand. Chancen waren Mangelware und somit fand das Spiel zwischen den zwei Strafräumen statt. In der 22. Minute ging Kretzschau durch einen sehenswerten Treffer in Führung. Einen langen Ball nahm Rene Kobelt volley und dieser schlug unhaltbar ins Motorgehäuse ein. In der 30. Minute gab es eine Großchance für Kretzschau. Durch einen Aussetzer von Kevin Ehrlein lief Laskowski allein auf Mario Schettig zu. Doch Schettig und Ehrlein konnten gemeinsam die Situation bereinigen. In der 35. Minute markierte Kretzschau das 2:0 durch einen Bock von Mario Schettig, welcher den Ball durch die Hände flutschen lies. Motor Zeitz erspielte sich über das ganze Spiel gesehen keine hundertprozentigen Torchancen. Holz, Kohlisch und Ehrlein vergaben die wenigen Chancen.
In der zweiten Halbzeit wollte man anders auftreten und schnell den Anschluss schaffen. Keines von beiden war der Fall. Im Gegenteil Kretzschau erhöhte durch Robert Tischendorf in der 53. Minute auf 3:0. Auch hier sah die Motordefensive alles andere als gut aus. Mit dem 3:0 der Gäste war das Spiel entschieden. Patrick Fuhrmann scheiterte kurz vor Schluss mit einem Fernschuss am Schlussmann der Gäste, Sebastian Krohne. Das war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung. Kein Aufbäumen, kein Kampf, keine Leidenschaft. Man hätte noch Stunden spielen können und Motor hätte nicht getroffen. Außerdem war Kretzschau dem vierten Treffer näher, als Motor dem Ersten. In der fairen Partie gefiel das Schiedsrichtergespann um Schiedsrichter Kelm.

Tore:
0:1 Rene Kobelt 22’
0:2 Mario Schettig (ET) 35’
0:3 Robert Tischendorf 53’

Fazit: Hochverdienter Sieg für Kretzschau. Motor verlor jedes Kopfballduell, im Mittelfeld agierte man nur. Insgesamt war es eine schwache Mannschaftsleistung. Man muss das Spiel abhaken und nächste Woche wieder Fußball spielen.

Motor: Schettig, Ehrlein, Schütz, Peschel ( Schärschmidt 46.), Lange, Selzer, Winkler, Gebhardt ( Metzsch 71.), Fuhrmann, Kohlisch, Holz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert