28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

11. Spieltag KOL: SV Motor Zeitz gg. FC Eintracht Thei

2 min read

Gegen Eintracht Theißen hagelte es für den SV Motor im 11. Saisonspiel bereits die sechste Niederlage. Die Zeitzer zeigten eine insgesamt schwache Leistung und hätten in dieser Partie zu keiner Zeit einen Punkt verdient gehabt. Anders die Gäste aus Theißen, die das klar bessere Team waren und hoch verdient als Sieger den Platz verließen. Wobei die ersten Akzente noch durch die Hausherren gesetzt wurden. Markus Riedel tauchte in den ersten 10 Minuten gleich zweimal in aussichtsreicher Position vor dem Gästegehäuse auf, zeigte sich im Abschluss jedoch zu harmlos. Ab da übernahmen die Gäste das Zepter und erarbeiteten sich in den ersten 45 Minuten mehrere Hochkaräter. Die Schwarz-Roten waren in ihrer Defensivarbeit insbesondere aus dem Mittelfeld heraus viel zu nachlässig, so dass sich für Theißen immer wieder Überzahlsituationen ergaben. Einzig dem Unvermögen der Offensivabteilung der Gäste war es zu verdanken, dass es bis zur Pause noch 0:0 stand. Die größte Möglichkeit versemmelte hierbei Tobias Schenker, der den Ball aus 5 Metern nicht im leeren Tor unterzubringen wusste, sondern in den stark bewölkten Himmel jagte. Von den Einheimischen war nach vorn nur sehr wenig Konstruktives zu sehen. Ricardo Schlegel konnte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff zwar zweimal in Einzelaktionen bis zur Grundlinie durchsetzen, fand aber keinen Abnehmer.

Nach dem Wechsel brachte wieder einmal ein ebenso unnötiger wie dummer Elfmeter die Vorentscheidung. Christian Hoog fummelte im eigenen Sechzehner, verlor den Ball und holte seinen Gegenspieler von den Beinen. Tobias Schenker ließ Motor-Keeper Telle keine Chance und schoss seine Mannen mit 0:1 (58.) in Führung. Die Motoraner zeigten aber keine Reaktion und auch kein Aufbäumen, was unsere Jungs in den letzten Partien noch ausgezeichnet hat. Theißen hatte weiter leichtes Spiel und konnte durch Matthias Heilmann, der nach schöner Vorarbeit von Schenker nur noch den Fuß hinhalten brauchte, auf 0:2 (77.) erhöhen. Erst jetzt wurden die Zeitzer etwas wacher und konnten mehr Spielanteile verzeichnen. Aber an diesem Tag war das Team im Angriff insgesamt einfach zu harmlos. Den Anschluss hatte kurz vor Schluss Mario Schettig auf dem Fuß. Er wurde im Strafraum freigespielt, anstatt jedoch gleich abzuziehen, versuchte er seinen Widersacher auszuspielen und nach dem dritten Haken war die Gefahr vorüber. So blieb es schlussendlich bei einer hoch verdienten 0:2 Heimpleite. Der Genickbruch war sicherlich der Elfmeter zu Beginn der zweiten Halbzeit. Vielleicht hätten es die Gäste ob der vielen vergebenen Chancen an diesem Tag aus dem Spiel heraus auch nicht geschafft einen Treffer zu erzielen und man hätte wenigstens einen Punkt einfahren können. Aber hätte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert