2. Männer: SV Eintracht Profen III - SV Motor Zeitz II 0:3 (0:2)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Souverän zum Sieg

Die 2. Mannschaft des SV Motor Zeitz war zu Gast bei der Eintracht aus Profen und erspielte sich auf der Friedenskampfbahn souverän den Sieg.

Ließ man noch gegen Heidegrund in der Vorwoche das Fußballspielen vermissen, war man gegen Profen III wieder voll konzentriert und startete das Spiel druckvoll. Profen von Beginn an überwiegend defensiv ausgerichtet, überließ Motor das Spiel und hoffte auf Konter. Diese sollten sie auch bekommen, scheiterten aber entweder am stark haltenden Manuel Rosick, der neben Timm Kietz, seine erste Saison zwischen den Pfosten verbringt, oder am eigenen Unvermögen. Patrick Effertz erzielte das 0:1, nachdem er sein technisches Können unter Beweis stellt, indem er an 3 Gegenspielern vorbei geht und den Ball im langen Eck versenkt. Ein schöner Treffer. Das gab erstmal Sicherheit. Heidegrund nun ganz aus dem Kopf, spielte man weiter nach vorn. Ein Schuss von Kapitän Guido Hultsch leitete das 0:2 ein. Diesen konnte der Profener Torhüter noch abwehren, jedoch prallte der Ball an die Brust von Mittelstürmer Siegfried Sellak, der den Ball damit aus 2 Metern im Gehäuse unterbringt. Der Profener Torhüter war dann auch kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmal im Mittelpunkt, denn Motor bekam einen Elfmeter zugesprochen. Spielmacher Hultsch, sonst mit guten Nerven, tritt zum Elfmeterpunkt, läuft an und muss zusehen, dass trotz eines platzierten Schusses, der Profener Schlussmann die Pille abwehrt. Eine starke Szene.

In Halbzeit 2 sah man weiterhin eine drückende Motormannschaft, die versuchten, das Ergebnis weiter in die Höhe zu treiben. Aber auch Profen bekam seine Möglichkeit, das Torverhältnis zu verkleinern, verschoßen Ihren Elfmeter aber. Der Ball ging über das Tor. Motor gefährlicher, Torschütze zum 0:1, Patrick Effertz, setzte einen aus knapp 40 Metern geschossenen Ball an die Latte, bevor Mittelfeldspieler Roberto Schaller eine Ecke direkt zum 0:3 verwandelt. Steve Braun bekam ebenfalls seine Chance, konnte seinen Freistoß aber nur an den Querbalken platzieren. Die größte Möglichkeit hatte wiederrum Siegfried Sellak, der eine Schuß von Guido Hultsch, 1 Meter vor dem Tor vor die Füße bekommt und schafft, diesen noch vorbei zu schießen. Damit blieb es bis zum Schlußpfiff beim 0:3 für Motor.

Fazit: Motor konnte überzeugen. Das Spiel der Vorwoche wurde durch einen weniger starken Gegner aus den Köpfen gebracht. Die junge Saison hat noch einige starke Gegner im Gepäck, die höchste Konzentration und Spielfreude abverlangen.

Tore: 0:1 Effertz, 0:2 Sellak, 0:3 Schaller

Motor: Rosick M., Bergner, Schütz, Bromberg(85. Klotz), Braun S., Effertz, Hultsch, Schaller, Lai, Sellak, Metzsch

Unser PARTNER

Elektro Eckert