1. Männer: SV Fortuna Kayna - SV Motor Zeitz 2:1 (2:0)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Motor unterliegt in Kayna

Der SV Motor Zeitz unterliegt gegen den Aufsteiger Fortuna Kayna knapp mit 2:1. Schließlich verlor man die Partie durch individuelle Fehler in der Hintermannschaft und im Abschluss war man im Angriff einfach zu harmlos.

Motorkeeper, Mario Schettig, stand im Mittelpunkt der Partie. Eine Partie, die er wahrscheinlich nicht so schnell vergessen wird. Im ersten Abschnitt patzte er noch und brachte somit die Kaynaer auf die Siegerstraße, aber im zweiten Durchgang zeigte er, vor allem in der Schlussphase der Partie, dass er es doch kann.

Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts. Die 120 Zuschauer sahen ein gutes Fußballspiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. In der 16. Minute trafen die Kaynaer nur den Querbalken nach einem Freistoß. Bei Motor hingegen fehlte immer wieder die Genauigkeit im letzten Zuspiel. Nach 24 Minuten Spielzeit ging Kayna 1:0 in Führung. Motor Zeitz verlor den Ball im Mittelfeld und Dirk Güntsche zog aus 25 Metern ab und traf, nachdem der Ball vor Motorkeeper, Mario Schettig, noch einmal unglücklich aufsprang. Nur eine Minute später entschied der Schiedsrichter, Sebastian Proft (Profen) auf Foulelfmeter für Motor Zeitz. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten, Peter Kiwitt (Zeitz) entschied dieser aber auf Abseitsstellung des Stürmers, Daniel Rolle. Also hieß es kein Elfmeter sondern Freistoß für Kayna, eine kuriose Szene, welche für Diskussionsstoff sorgte. In der 35. Minute patzte dann auch noch Motorkeeper, Mario Schettig, welcher einen eher harmlosen Freistoß von Tobias Rosenkranz nicht hielt. Schettig traf beim Fausten den Ball einfach nicht. Die tief stehende Sonne hatte großen Anteil an diesem Tor und somit baute Kayna die Führung auf 2:0 aus. Zu allem Übel kam es noch dicker für die Motoraner. Kurz vor dem Pausentee flog Motor-Libero, Tommy Winkler, noch vom Platz nach einer Notbremse an Jan Mehlhorn.

Motor musste nun im zweiten Abschnitt umstellen. Kevin Ehrlein rückte auf die Liberoposition und David Gruß kam für den glücklosen Tino Lai in die Partie. Motor mit einem Mann weniger übernahm das Szepter in dieser Partie und rannte vorerst vergebens auf das Kaynaer Gehäuse an. In der 63. Minute bekam Motor einen Handelfmeter zugesprochen. Christopher Braun schnappte sich das Leder und verkürzte auf 2:1. In der Folgezeit fand Motor keine Mittel die vielbeinige Abwehr des Gastgebers auszuhebeln. Die Kaynaer hingegen stellten das Fußballspielen komplett ein und jeder Ball wurde nur noch hoch und weit in sämtliche Himmelsrichtungen geschlagen. Nach 70 Minuten traf Ronny Ginter nach einem Freistoß ebenfalls nur den Querbalken. In der Schlussphase warf Motor alles nach vorn und erzielte fast den Ausgleich, aber nur fast. Die Kaynaer hingegen hatten zahlreiche Konterchancen um den Sack zuzumachen. Aber der Gastgeber ging fahrlässig mit den Chancen um und Mario Schettig parierte nun teilweise sensationell nach dem die Kaynaer oft in Überzahl auf das Motorgehäuse anrannten.

Das Schiedsrichtergespann pfiff zum Entsetzen der Motorelf überpünktlich ab und die Kaynaer feierten Ihren zweiten Saisonsieg.

Tore:

1:0 Dirk Güntsche (24.)

2:0 Tobias Rosenkranz (35.)

2:1 Christopher Braun (HE) (63.)

Fazit: Motor hätte aufgrund der Leistungssteigerung den Punkt mehr als verdient gehabt. Auch wenn man gegen den Letzten und Vorletzten der Tabelle nur einen Punkt holen konnte, kann man auf die Leistung gegen Kayna durchaus aufbauen.

Motor: Schettig, Schärschmidt, Winkler, Ginter, Albert, Ehrlein, C. Braun, Lai (46. Gruß), Fuhrmann, Schröter, Rolle (85. Kummer)

Unser PARTNER