1. Männer


 
                   3 : 1   
  SV Motor Zeitz                     SV Eintracht Profen
______________________________________________________________
29.09.19 @ 14:00 Uhr                 R.-Puschendorf-Stadion

2. Männer


 
                        3 : 1   
    SV Hohenmölsen 1919                 SV Motor Zeitz II
______________________________________________________________
28.09.19 @ 15:00 Uhr              Stadion Hohenmölsen


1. Männer: FC ZWK Nebra - SV Motor Zeitz 3:1 (2:0)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Motor scheidet in Nebra aus

Der SV Motor Zeitz unterliegt im Achtelfinale beim Ligarivalen FC ZWK Nebra mit 3:1, dabei wäre in dieser Partie viel mehr möglich gewesen.

Das Spiel begann aus Gastgebersicht optimal - Foul am Motorsechzehner nahe der Grundlinie. Die Eingabe von Marvin Christiani fand den Kopf von Lars Hess, welcher mühelos zur Führung einköpfte. Der frühe Rückstand schadete der Motorelf aber nicht. Die ersten Offensivaktionen waren jetzt auf Motorseite zu verzeichnen. Dejwar Hammi hatte in der 10. Minute die Chance zum Ausgleichstreffer, verfehlte allerdings das Nebraer Gehäuse. Aber der Offensivschwung wurde der Gästeelf in der 18. Minute schon wieder genommen. Richard Fritsche nutze eine unfreiwillige Beckeraktion aus, als der Motorkeeper beim Rauslaufen nicht klären konnte. Die Gäste von Motor Zeitz konnten sich im Laufe der Partie ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. Erst scheitere Patrick Fuhrmann nach einem satten 20-Meter-Schuss nur knapp und Johannes Kunze konnte aus aussichtsreicher Position ebenfalls nicht treffen, nachdem dieser verzog (23. und 30.).

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Motoraner noch einmal den Druck. Aber immer wieder fehlte der entscheidende Pass zu einer Großchance. Am Rasen konnte es nicht gelegen haben, denn dieser war optimal. In der 66. Spielminute hätte dann der Anschlusstreffer fallen müssen, aber Daniel Rolle scheiterte nach einem Eckball aus fünf Metern kläglich mit dem Kopf. Die Drangphase wurde dann aber dennoch mit dem 2:1- Anschlusstreffer belohnt. Ronny Ginter spielte einen Querpass im Nebraer Strafraum, der den Abnehmer in Form von Johannes Kunze fand, welcher traf. Die Schlussphase wurde dann noch einmal hitzig, denn die Motoraner rannten weiter an, aber trafen nicht. Die Nebraer setzten dann in der 87. Minute den spielentscheidenden Konter, als Marvin Christiani den Sturmtank der Nebraer, Lukas Poweleit, auf die Reise schickte und dieser zum 3:1- Endstand traf.

Tore:

1:0       Lars Hess                    (2.)

2:0       Richard Fritsche         (18.)

2:1       Johannes Kunze         (70.)

3:1       Lukas Poweleit           (87.)

Fazit:  Nebra zeigte eine optimale Chancenverwertung und zog somit der Motormannschaft den Zahn. Motor erarbeitete sich einige gute Torchancen, ließ diese aber aus und die Einstellung muss sich definitiv bessern.

Motor: Becker, Ismailov (66. Schärschmidt), Rosick, Ehrlein, Braun, Fuhrmann, Albert (46. Rolle), Ginter, Klug, Hammi (46. Gebhardt), Kunze

Unser PARTNER