2. März 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: Vorbereitung auf die Rückserie

3 min read
Kreisoberliga

KreisoberligaHoffen und Bangen

VON JOACHIM BEYER

ZEITZ/MZ. Für die vier Fußball-Vertretungen aus dem Bereich Zeitz beginnt mit Training und Freundschaftsspielen die Vorbereitung auf die am 25. Februar 2012 beginnende Rückrunde in der Kreisoberliga. Eintracht Profen, Motor Zeitz, TSV Tröglitz und Grün-Gelb Osterfeld haben nach absolvierter Hinrunde unterschiedliche Zielstellungen. Alle vier Teams aus dem Bereich Zeitz hadern allerdings über zu dünne Spielerdecken. Dazu kommt, dass viele Spieler außerhalb ihrer Arbeit nachgehen und nicht immer ihren Teams am Spieltag zur Verfügung stehen.

Eine tolle Hinrunde legte Aufsteiger Motor Zeitz hin. Das Sapala-Team war die Überraschungsmannschaft der Hinrunde. Mit Platz fünf stehen die Rot-Schwarzen sehr gut in der Rangliste da. Am Ende der Hinrunde gab es durch Verletzungen und dadurch bestehenden Besetzungsproblemen drei unnötige Niederlagen. Aber im Lager der Zeitzer herrscht im Hinblick auf die Rückrunde weiterhin berechtigter Optimismus. “Wenn wir diesen Platz halten, dann können wir zufrieden sein”, sagte Libero Kevin Ehrlein. Erfolgstrainer Sapala hat am Dienstag mit dem Vorbereitungsprogramm begonnen. Als Neuzugänge erweitern David Gruß (früher Theißen) sowie Martin Lemke (Kretzschau) das Aufgebot der Herren aus dem Puschendorfstadion. Zudem hoffen die Elsterstädter darauf, dass der langzeitverletzte Sebastian Selzer bald wieder auflaufen kann.

Eintracht Profen, nach der vergangenen Saison aus der Landesklasse abgestiegen, steht in der Kreisoberliga mit Rang zwei am besten von den Teams aus dem ehemaligen Kreis Zeitz in dieser Spielklasse in der Rangliste da. Die Gelb-Schwarzen hatten zu Beginn der Meisterschaft vorerst leichte Anpassungsschwierigkeiten in der neuen Umgebung. Doch dann fand sich das Team aus der Elsteraue immer besser zurecht. “Wir sind die letzten zehn Spieltage der Hinrunde ungeschlagen geblieben, das lässt hoffen”, zeigt sich Mannschaftsleiter Uwe Eberhardt zuversichtlich. Der 1. FC Nebra steht mit fünf Zählern Vorsprung vor Profen derzeit sicher an der Tabellenspitze, aber noch sind 14 Spiele zu absolvieren, und da könne noch viel passieren, wie aus dem Lager der Eintracht zu hören ist. “Und Nebra verlor in Profen 0:4 und hatte in diesem Spiel keine Chance”, erinnert sich Vorstandsmitglied Manfred Fleischer. Mit 16 Akteuren beginnt die Eintracht Donnerstag mit der Trainingsvorbereitung im Stadion des Friedens. Alle Stammkräfte sind an Deck. Die Spielerdecke ist zwar recht dünn, deshalb stehen im Notfall die Routiniers Frank Hoffmann und Norbert Gipp zur Verfügung. Nachwuchstalente aus der A-Junioren wie Chris Köhler, Erik Schmidt und Erik Härter werden behutsam an den Männerbereich herangeführt. “Wenn wir gut starten, dann ist für uns noch alles möglich”, glaubt Eberhardt.

TSV Tröglitz steht auf Rang neun der Rangliste des Feldes mit 15 Mannschaften. “Unter den drei Absteigern wollen wir auf keinen Fall sein. Wir sind im Soll”, sagte der Tröglitzer Trainer Mathias Heinold. Spielt das Team in Stammposition, kann es mit jeder Mannschaft mithalten. Fallen Stammspieler aus, dann wird es eng. Ärgerlich war aus TSV-Sicht die unnötige Niederlage in Uichteritz und die Tatsache, dass Danny Kurzeja seine sportliche Laufbahn beendete. Nach halbjährigem Gastspiel beim 1. FC Zeitz ist Sebastian Fleischer wieder beim TSV dabei.

Grün-Gelb Osterfeld kämpft gegen den Abstieg. Viele verletzte Spieler warfen das Team in die untere Tabellenregionen zurück. “Wir ließen auch viel zu viele Chancen aus”, legte Trainer Holger Hackel den Finger auf die Wunde. Nächste Woche beginnt Hackel mit dem Training 2012. Carl Lohrke steigt nach überstandener Verletzung wieder ins Mannschaftstraining ein, auf Sebastian Pfitzner hoffen die Osterfelder im Verlaufe der Rückrunde. Patrick Kluge kommt aus Grana neu hinzu. “Wir steigen nicht ab”, davon ist Hackel fest überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert