28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: Tröglitz will Negativ-Serie beenden

2 min read
Kreisoberliga

KreisoberligaTRÖGLITZ/MZ/HBO/RB. Am Sonntag um 14 Uhr wird mit dem nächsten Spieltag der Kreisoberliga zum vorerst letzten Mal Fußball gespielt . Eintracht Profen hat gegen den FC RSK Freyburg dabei genauso Heimrecht wie Motor Zeitz gegen den FC Markwerben. Der TSV Tröglitz (in Mertendorf) und Grün-Gelb Osterfeld (in Langendorf) müssen auswärts ran. Steffen Hoffmann, Profener Trainer, rechnet mit einer engen Kiste: “Freyburg kenne ich noch aus Landesklasse-Zeiten. Seitdem haben sie zwar ein paar wichtige Abgänge gehabt, doch in der Kreisoberliga haben sie sich nun, denke ich, stabilisiert. Meine eigene Mannschaft musste sich wegen einiger Abgänge zu Saisonbeginn erst finden. Nun zeigt die Tendenz mit vier Siegen in Folge, darunter ein klarer Erfolg gegen Tabellenführer Nebra, aber nach oben. “Unsere Schwächen liegen sicher in der Abwehr. Offensiv sind wir momentan sehr gut besetzt, obwohl am Sonntag neben Libero Henry Steinhauf auch Stürmer René Friedrich arbeitsbedingt fehlt”. Nach der Gala am vergangenen Wochenende, als man gegen Zorbaus Zweite mit 9:2 gewann, wäre ein weiterer Sieg wichtig, um oben dranzubleiben und am Aufstiegsplatz zu schnuppern. Gänzlich andere Sorgen hat Hoffmanns Kollege beim TSV Tröglitz, Mathias Heinold. “Aufgrund meiner dünnen Spielerdecke mit einigen Verletzten und vielen Schichtarbeitern kann ich derzeit nur defensiv agieren. Aus diesem Grund sind wir nach unserem guten Saisonstart auch etwas ins Trudeln gekommen.Am Sonntag wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden. Mertendorf schätze ich trotz der kleinen Negativserie als kampfstark ein. Da werden wir nur einen Punkt holen können, wenn wir hinten wenig anbrennen lassen.”

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert