29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Mertendorf 1948 – SV Motor Zeitz 1:3 (0:2)

3 min read
Mertendorf-Motor

Mertendorf-MotorMotor mit wichtigem Auswärtserfolg

Der SV Motor Zeitz war die erste Halbzeit top und im zweiten Abschnitt flop. Dennoch erarbeitete sich Motor in einem kampfbetonten Spiel, einen wichtigen Dreier.

Von Beginn an zeigte Motor, wer hier das Spielgeschehen bestimmt. Patrick Fuhrmann vergab die erste Chance auf Motorseite. Zwölf Minuten waren gespielt und Ronny Ginter kam völlig freistehend zum Kopfball, leider landete der Ball über dem Mertendorfer Gehäuse. Nur drei Minuten später prüfte erneut Ronny Ginter, Marco Seyfarth, welcher parieren konnte. In der 19. Spielminute war es dann soweit. Ronny Ginter bediente durch einen Diagonalpass den mitgelaufenen Daniel Rolle, welcher sich durchsetzte und zur hochverdienten 0:1- Führung traf. Nur drei Minuten später hatte Mertendorf seine erste gute Gelegenheit, scheiterte aber. Und im Gegenstoß wurde der Gastgeber über die linke Seite ausgekontert und Maik Schröter lies es sich nicht nehmen und schob zur absolut verdienten 0:2- Führung ein. Weitere Chancen erspielten sich die Motoraner und hätten noch ein Tor verdient gehabt. Leider verpasste man es, den Sack zuzubinden. Ab der 30. Minute wurden nun die Mertendorfer immer stärker und Motor stellte das Fussballspielen ein. Der Gastgeber übte nun sehr viel Druck aus, konnte aber daraus kein Kapital schlagen. Mit einem 0:2 ging es dann in die Pause.

Im zweiten Abschnitt bestimmten nun die Hausherren das Spielgeschehen. Motor tat sich nun schwer und konnte selten für Entlastung sorgen. Die Mertendorfer drückten nun auf den Anschlusstreffer und die Zeitzer bettelten um einen Gegentreffer. Trotz alledem, stand die Motordefensive gut. Und wenn mal die Mertendorfer sich durchsetzen konnten, war Schlussmann, Benjamin Grunert, zur Stelle oder der Gastgeber verfehlte das Ziel. Motor hingegen hatte gute Konterchancen, welche aber alles andere als gut ausgespielt wurden. In der 72. Spielminute war es dann aber soweit. Tobias Müller setzte sich auf der rechten Seite durch, zog ab und Grunert konnte zwar noch parieren aber im Nachsetzen war er chancenlos und Christoph Schiller konnte zum bis dahin verdienten Anschlusstreffer verkürzen. Im weiteren Verlauf drückte der Gastgeber weiter mit den gefährlichen langen Bällen in die Motordefensive. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff fiel dann aber die Entscheidung. Maik Schröter konnte sich nach gutem Zuspiel durchsetzen und wurde im Sechzehner unfair gestoppt. Der gut pfeifende Schiedsrichter, Mario Rockitta (Bad Bibra), welcher keinen leichten Job hatte, zeigte auf den Elfmeterpunkt. Motorkapitän, Ronny Ginter, schnappte sich das Leder und sein kompromissloser Abschluss vom Punkt aus, bescherte das 1:3. In der Schlussphase der Partie kam noch einmal Hektik auf. Hier sei auch erwähnt, dass der ansonsten faire Mertendorfer Sportsfreund, Ralf Kunze, nicht verlieren kann. Sicherlich waren einige Wortgefechte vorausgegangen, aber das gibt ihm noch lange nicht das Recht, seinen Gegenspieler anzuspucken. Mit dem Spielstand von 1:3 beendete der Schiedsrichter das Spielgeschehen.

Tore:

0:1 Daniel Rolle (19.)

0:2 Maik Schröter (22.)

1:2 Christoph Schiller (72.)

1:3 Ronny Ginter (FE) (80.)

Fazit: Motor begann die Partie sehr stark und konnte sich einige Chancen erarbeiten. So gut, wie Motor begann, so ließ man auch nach. Mertendorf war dem Unentschieden sehr nah, aber die Zeitzer konnten in einem kampfbetonten Spiel mal endlich die Partie für sich entscheiden.

Motor: Grunert, Winkler (81. Peschel), Ehrlein, Schütz, Müller, Gebhardt (75. Albert), Ginter, Rolle, Fuhrmann, Schröter, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert