14. April 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – FSV Grün- Gelb Osterfeld 3:3 (2:2)

3 min read
Motor-Osterfeld

Motor-OsterfeldDas Spiel der Standards

Von den sechs Toren fielen vier Tore durch Standards. Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Motor muss sich mit dem Punktgewinn auch zufrieden geben, denn man fand, wenn man ehrlich ist, zu keiner Zeit in das gewohnte Spiel der Motorelf.

Die Gäste aus Osterfeld übernahmen gleich von Beginn an die Initiative. Motor Zeitz war viel zu behäbig und lies den Matzturmstädtern viel zu viel Raum. Osterfeld lies den Ball in den eigenen Reihen viel besser laufen aber aus dem Spiel heraus kam nicht viel. Motor zeigte eine schlechte erste Halbzeit und ging trotzdem in Führung. In der 23. Spielminute scheiterte Benjamin Kohlisch nach einem Freistoß am Osterfelder Schlussmann, Toni Preußer, nur knapp. Nur drei Minuten später, selbe Situation, dieses Mal schnappte sich Ronny Ginter den Ball. Dieses Mal war Preußer geschlagen und Ronny Ginter erzielte die, zu diesem Zeitpunkt, überraschende 1:0- Führung. Osterfeld weiter im Offensivdrang, die Motordefensive stand unter Druck, da keine Entlastung aus der Offensivabteilung. Eine gute halbe Stunde war gespielt und Motor Zeitz bekam einen Elfmeter zugesprochen. Eine fragwürdige Entscheidung. Aus meiner Sicht kann man den geben, muss man aber nicht. Sebastian Selzer schnappte sich das Leder und erhöhte auf 2:0. Nur kurze Zeit später, eine unglückliche Szene. Ein Flankenball von Tobias Leopold fälschte Kevin Ehrlein unhaltbar ab und der Ball landete zum 2:1 Anschlusstreffer der Osterfelder im Motorgehäuse. Nur vier Minuten später und ein Osterfelder Eckball flog an Freund und Feind vorbei. Am langen Pfosten standen mindestens zwei Osterfelder völlig frei. Da fragt man sich natürlich!? Dies ließen sich die Gäste nicht nehmen und konnten aus Nahdistanz durch Michael Weikert zum völlig verdienten 2:2 per Kopf ausgleichen.

Nach dem Pausentee hatte Motor die Chance zur erneuten Führung. Die Osterfelder Defensive konnte nicht entscheidend klären, Mario Schettig setzte den Ball aus 10m Entfernung nur knapp am Tor vorbei. Wiederum nur zwei Minuten später hatte Sebastian Pfitzner das 2:3 auf dem Fuß, aber er scheiterte aus Nahdistanz am Schlussmann, Grunert. In der 58. Minute wurde nun Mal endlich kombiniert ein langer Ball von Kevin Ehrlein landete bei Benjamin Kohlisch, er bediente Sebastian Selzer, welcher frei vor Schlussmann, Preußer auftauchte und zum 3:2 einschob. Trotzdem gab das Tor der Motorelf keine Sicherheit. 62 Minuten waren gespielt und Marco Wiedebach klärte nach einem Pfitzner- Schuss 4m vor der Torlinie. Eine Minute später und Patrick Fuhrmann scheiterte per Kopf aus spitzen Winkel. Natürlich musste es kommen, wie es kommen musste. Wieder ein Standard und wieder landete ein Eckball im Motorgehäuse zum 3:3- Ausgleich durch Carl Thomas Lohrke. In der Schlussphase hatte Jens Müller noch eine gute Kopfballmöglichkeit, aber er scheiterte und Osterfeld erzielte, natürlich aus einem Standard, ein Abseitstor.

Tore:

1:0 Ronny Ginter (26.)

2:0 Sebastian Selzer FE (33.)

2:1 Tobias Leopold (35.)

2:2 Michael Weikert (39.)

3:2 Sebastian Selzer (58.)

3:3 Carl Thomas Lohrke (67.)

Fazit: Motor war in allen Mannschaftsteilen alles andere als sattelfest. Die Defensive hatte keine Entlastung, da in der Offensive wenig ging. Immer wieder warfen die Standards Motor zurück. Hier muss man auch sagen, dass das gesamte Abwehrverhalten schlecht war und nicht, das der Abwehrspieler, denn aus dem Spiel heraus ließ man nur ein bis zwei Gelegenheiten zu. Normalform der Motorspieler erreichten an diesem Spieltag vielleicht ein bis zwei Mann. Namen spielen hier keine Rolle, denn wer ein bisschen Ahnung hat, weiß, wer gemeint ist. Im Übrigen ist man letzte Saison mit dem gleichen Ergebnis in die Saison gestartet. Das macht Hoffnung.

Motor: Grunert, Winkler, Ehrlein, Wiedebach, Müller, Selzer (90. Schütz), Ginter, Gebhardt (55. Albert), Fuhrmann, Schettig (55. Rolle), Kohlisch

Spielbericht aus Osterfelder Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert