26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – VfB Nessa 1928 1:6 (1:3)

2 min read
Motor-Nessa

Motor-Nessa

Motor bekommt halbes Dutzend eingeschenkt

Das Spiel gegen den VfB Nessa war so zusagen der Start in die neue Saison. Der Landesklassenverteter gewann mit 6:1. Trotzdem war Motor Zeitz mit seiner Leistung zufrieden. Wenn man bedenkt, dass mit Benjamin Grunert, Tommy Winkler, Jens Müller, Maik Gebhardt, Steven Schütz, Ronny Ginter und Mario Schettig wichtige Leute fehlten, ist das Ergebnis beachtlich. Auch die Spieler der zweiten Mannschaft hatten sich in diesem Spiel angeboten und hinterließen einen ordentlichen Eindruck.

Die Gäste erwischten einen Start nach Maß. Gleich in der 1. Spielminute bekam Nessa einen Freistoß zugesprochen. Die Eingabe landete im Motorgehäuse zum 0:1. Motor erholte sich nun von dem Schock und in der 10. Minute verzog Patrick Fuhrmann aus spitzem Winkel nur knapp. Nach einer guten Viertelstunde erhöhten die Gäste auf 0:2 und nur vier Minuten später auf 0:3. Danach hielten die Motoraner munter mit. Benjamin Kohlisch vergab auch eine Riesengelegenheit in der 34. Minute. Er scheiterte am Schlussmann der Gäste. 39 Minuten waren gespielt und Patrick Fuhrmann war frei durch und konnte zum 1:3 einschieben. Kurz vor dem Pausenpfiff sahen die Zuschauer den bis dahin schönsten Motorspielzug. Über die linke Seite spielte sich der SVM bis zur Grundlinie durch, Benjamin Kohlischs Eingabe fand Christian Schärschmidt welcher per Volleyschuss am glänzend parierten Torwart der Nessaer scheiterte. Der Spielzug hätte ein Tor verdient gehabt.

Nach der Pause war der SVM sogar am Drücker und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Benjamin Kohlisch wurde vom Torwart der Gäste angeschossen und der Ball trudelte fast ins Tor. Eine weitere Chance hatte Sebastian Selzer aber er konnte den Ball auch nicht im Tor unterbringen. Nun erhöhten wieder die Gäste aus Nessa den Druck und erhöhten innerhalb von 15 Minuten auf 1:6. Weitere Chancen vergaben die Gäste. Auch Kohlisch sein Freistoß wurde kurz vor Schluss pariert.

Fazit: Der Sieg fiel 1 bis 2 Tore zu hoch aus. Dass Nessa die bessere Mannschaft war, das bestreitet keiner. Dennoch hatte Motor ebenfalls Chancen, um Ergebniskosmetik zu betreiben. Das Spiel hätte auch gut und gerne 4:7 ausgehen können.

Motor: Purrucker, Schumacher, Ehrlein, Peschel, Wiedebach, Albert, Schärschmidt, Selzer, Fuhrmann, Rolle, Kohlisch, Nguyen, Bromberg

PS: Am Dienstag, 12.07.11, ist Trainingsbeginn. Denkt an die Laufschuhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert