15. April 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Männer: TSV Wacker 50 Neutraubling – SV Motor Zeitz 4:2 (3:0)

2 min read
Neutraubling-Motor

Neutraubling-MotorSchönes Wochenende in Neutraubling

Der SV Motor Zeitz war am letzten Wochenende zu Gast in Bayern. Die Neutraublinger luden den SV Motor Zeitz ein. Die Motoraner sind mit einer Männermannschaft und der D- Jugend angereist.

Am Samstag fand das Männerspiel statt. TSV Wacker 50 Neutraubling gegen SV Motor Zeitz hieß es. Der Gastgeber nahm das Zepter von Anfang an in die Hand. Sie spielten frech auf, kombinierten gut und die Motoraner verhielten sich taktisch gut, verschoben und versuchten durch schnellen Konterfußball zum Erfolg zu kommen. Und es war auch gleich so weit. Nach fünf Minuten hätte Motor durch Mario Schettig in Führung gehen müssen aber er schob völlig allein stehend am Tor vorbei. Im Laufe der Partie konnte Neutraubling in Führung gehen und diese auch bis auf 3:0 erhöhen. Dies war auch der Halbzeitstand, welcher den Spielverlauf alles andere als widerspiegelte. Motor war im Abschluss nicht entschlossen genug und konnte somit richtig gute Chancen nicht im Tor der Neutraublinger unterbringen. Anders der Gastgeber. Sie schossen vier Mal auf das Motorgehäuse und trafen drei Mal. Das Motorgehäuse hütete der A- Jugendspieler, Ben Purrucker, welcher gute Reflexe auf der Linie bewies aber im Rauslaufen noch Probleme hat. Das bekommen wir aber noch hin. Motor war trotz des Rückstands aber mit dem Auftreten und der Mannschaftsleistung zufrieden und versuchte noch einmal zu verkürzen bzw. sogar noch in Führung zu gehen.

BILDER UNTER WEITERLESEN

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Neutraubling kombinierte aber Motor hatte die größeren Chancen. Aber der Gastgeber erhöhte zum zwischenzeitlichen 4:0. Die Elsterstädter ließen sich nicht beirren. Und so konnte Patrick Fuhrmann und Mario Schettig auf 4:2 verkürzen. Die Chancen zum Ausgleichstreffer waren ebenfalls für Motor drin. Aber es sollte einfach nicht sein.

Fazit vom Spiel: Motor erlebte wahrscheinlich eine seiner schönsten Niederlagen, denn die Platzbedingungen waren bundesligareif. Was für ein wunderbar bespielbarer Rasen! In den letzten Jahren hat man wahrscheinlich solche Begebenheiten nicht erlebt. Auf so einem Untergrund macht das Fußballspielen doppelt so viel Spaß.

Motor: Purrucker, Peschel, Ehrlein, Wiedebach, Schärschmidt, Albert, Ginter, Nguyen, Fuhrmann, Selzer, Schettig

Zum Schluss noch einen Riesendank an Peter und Jan Wodnick, welche dieses Bayernwochenende gut organisierten.

HIER findet ihr die Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert