25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Motor-Elf kann Führung nicht verwalten

2 min read
Kevin_in_Aktion

Kevin_in_AktionVON JOACHIM BEYER

Libero Kevin Ehrlein (links) klärt für den Kreisligisten Motor Zeitz im Pokalspiel gegen Langendorf. (FOTO: HARTMUT KRIMMER)

ZEITZ/MZ. Im Krombacher- Kreispokal- Burgenland unterlag der Tabellenführer der Kreisliga, Staffel 3, Motor Zeitz dem Vertreter der Kreisoberliga, Grün-Weiß Langendorf, nach einer 1:0-Führung am Ende 1:2. Damit zogen die Gäste ins Viertelfinale ein. Die Partie fand im Puschendorfstation unter schwierigen Bedingungen statt. Unter einer dünnen Schneedecke war der Platz vereist, so dass manch gute Idee eines Spielers mit einer Rutschpartie endete. Trotzdem waren am Ende beide Trainer froh, dass überhaupt gespielt werden konnte.

Der Zeitzer Übungsleiter Hans Sapala sprach davon, dass seine Mannschaft Spielpraxis sammeln konnte. Bei Motor fehlten mit Benjamin Kohlisch, Patrick Fuhrmann und Ronny Ginter wichtige Stammspieler. Dafür durfte Routinier Guido Hultsch, ein früherer unverzichtbarer Führungsspieler von Motor, wieder einmal die Schuhe für die Erste schnüren. “Es kann auch in den Punktspielen passieren, dass der eine oder andere Spieler aus unterschiedlichen Gründen ausfällt”, so Sapala, für den das Spiel so gesehen eine aufschlussreiche Partie gewesen sei. Gästetrainer Harald Zehmel schätzte ein: “Es war eine gute Trainingseinheit für uns. Motor hat in der ersten Halbzeit ordentlich mitgehalten.” Seine Mannschaft sei erst nach einer Standpauke zur Halbzeitpause munter geworden und hat das Spiel noch verdientermaßen drehen können.

Die Partie begann für die Einheimischen optimal. In der neunten Minute erzielten die Gastgeber nach einem sauberen Spielzug die Führung. Sebastian Selzer spielte mit Mario Schettig Doppelpass und konnte dann überlegt den Ball zum 1:0 einnetzen. Auch im weiteren Verlauf in der ersten Hälfte war kein Klassenunterschied erkennbar. Nach der Pause kamen die Langendorfer besser zum Zuge. Der Ausgleich fiel allerdings etwas glücklich. Bei einer Eingabe von der rechten Seite rutschte Motor-Torwart Benjamin Grunert weg, und Daniel Göhring beförderte das Streitobjekt über die Linie. Grunert hatte sich beim missglückten Abwehrversuch verletzt, musste ausgetauscht werden. Für den jungen Keeper stand ab der 65. Minute Mario Schettig zwischen den Pfosten. Langendorf bekam nun spielerisch ein Übergewicht, ohne die ganz großen Möglichkeiten heraus spielen zu können. Eine torgefährliche Aktion (76.) führte schließlich zum Siegestreffer für die Langendorfer. Im Nachsetzen verwandelte Göhring unhaltbar zum 2:1.

Motor bemühte sich, kam aber nicht mehr dazu, ordentlich Druck aufzubauen. Lediglich ein Schuss von Christian Stoick sorgte für Gefahr. Aber der Schlussmann der Auswärtigen, Andreas Tillmann, klärte mit Fußabwehr. “Schade, für uns war mehr drin”, ärgerte sich Motor-Torschütze Selzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert