14. April 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Motor Zeitz wirft die Elf aus Profen raus

3 min read
Pier_klrt_zur_Ecke

Pier_klrt_zur_EckeGefahr droht für die Rot-Schwarzen von Motor Zeitz bei einer Eingabe von links. (FOTO: CARLO BÖTTGER)

Halle (Saale)/MZ. Im Krombacher-Kreispokal Burgenland besiegte in der ersten Hauptrunde Kreisliga-Tabellenführer Motor Zeitz die zwei Klassen höher spielenden Profener 2:1.

Motor Zeitz – Eintracht Profen 2:1 (0:0). Profen war in der packenden Partie in der ersten Hälfte das gefährlichere Team. Tony-Axel Müller traf für die Eintracht den Querbalken. Martin Kitze vergab allein durchgebrochen die beste Torgelegenheit der Gäste. Motor steigerte sich gegen den Landesklassenvertreter. Marco Wiedebach schoss nach toller Kombination zur Führung ein. Profen schlug zurück und nach Eckball von Patrick Stahl drückte Müller den Ball zum 1:1 über die Linie. Motor fand schnell die Antwort und Mario Schettig konnte im Gegenzug zum vielumjubelten Siegestor einschießen. “Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben in der zweiten Hälfte nicht mehr viel zugelassen”, freute sich Motor-Trainer Hans Sapala. Dem verletzt ausgeschiedenen Profener Spieler Christian Mallok wünschen beide Teams gute Besserung.

Luckenau – 1. FC Zeitz 1:2 (0:0). Ein später Treffer von Frank Schilling sicherte das Weiterkommen des haushohen Favoriten, der dadurch einer Blamage entging. Gegen den Kreisklasse-Vertreter aus Luckenau agierte der FC zwar überlegen, traf aber das Tor nicht. Luckenau hielt gut mit und konnte seinen Kasten sauber halten. Torlos ging es in die Pause. Nach 70 Minuten der Paukenschlag. Thomas Acoste Cruiz brachte mit einem Freistoß aus 25 Metern die Gastgeber völlig überraschend in Führung. Die Freude währte jedoch nicht lange. Stefan Meißner konnte nur drei Minuten später nach einem schnellen Spielzug ausgleichen. Schillings Treffer zum 2:1 für den FC Zeitz machte nach 85 Minuten alles klar. “Kämpferisch können wir uns nichts vorwerfen”, sagte Luckenaus Vereinschef Jens-Uwe Reetz nach Spielende und ergänzte: “Vom 1. FC Zeitz hatten wir uns mehr versprochen.”

Blau-Weiß Draschwitz – TSV Tröglitz 0:9 (0:5). Die Tröglitzer Kreisoberligafußballer wurden ihrer Favoritenrolle gegen die zwei Klassen tiefer spielenden Draschwitzer jederzeit gerecht. In die Tröglitzer Torschützenliste trugen sich Ralf Bunzel (4), Christian Fahr (3), Theo Matthaes und Frank Körner ein.

Fortuna Kayna – SV Spora 1:3 (1:1). Das brisante Ortsderby endete vor 123 Zuschauern mit einem verdienten Sieg für die Gäste. Beide besaßen Einschussmöglichkeiten. Kayna (25.) zog durch einen Konter von Dominik Müller in Führung. Sieben Minuten später glich Max Hennig aus sieben Meter Entfernung unhaltbar für Kaynas Keeper Christian Kreft aus. Dann klärte Martin Gentzsch für die Einheimischen auf der Torlinie. Im Gegenzug scheiterte Rene Kowarsch am Sporaer Hüter Martin Laminski. Der Kreisoberligist Spora dezimierte sich, Martin Menzel (38.) sah wegen Nachtreten die rote Karte. Der Kreisligist besaß nach dem Wechsel die vorerst besseren Chancen. Gentzsch und der frei durchgebrochene Mario Zimmermann scheiterten. Dann konnten die Sporaer einen Abwehrfehler durch Sven Starke (62.) zur Führung nutzen. Spora war trotz Unterzahl spielbestimmend. In der 77. Minute glich Kayna aus, aber nur was die Mannschaftsstärke betraf. Kowarsch sah Rot. Spora konterte, Kevin Hüfner (89.) vollendete zum 3:1.

Heidegrund Süd – Grün Gelb Osterfeld 2:6 (1:1). Die erste Chance hatte Heidegrund durch Jens Winter. Dessen Freistoß wurde abgewehrt. Osterfeld konterte in der 24. Minute und Sebastian Pfitzner markierte das 1:0. In der 28. Minute wurde Thomas Erzening regelwidrig vom Ball getrennt. Den Elfmeter verwandelt Jens Winter sicher zum 1:1-Pausenstand. In der 46. Minute setzt sich Florian Mächler über rechts durch, sein Schuss ging an den Pfosten. Osterfeld kam mit Freistoßtor durch Sebastian Pfitzner (55.) zur Führung. In der 61. Minute pfiff der Schiedsrichter zum Erstaunen der Gastgeber Rückpass im Strafraum. Den Freistoß verwandelte Pfitzner (3:1). Das 4:1 markierte Matthias Schulze. Winter verkürzte nach Zuspiel von Oliver Dzengel zum 2:4. Osterfeld spielte nun konditionelle Vorteile aus und erzielte durch Maik Seidel (82.) und Michael Weikert (88.) den Endstand.

Rehmsdorf – Bornitz 1:0 (1:0). Aike Frömter erzielte schon nach vier Minuten das Tor des Tages. Die eine Liga höher spielenden Bornitzer rannten in der Folge dem Rückstand hinterher. Rehmsdorf verteidigte mit Mann und Maus und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Nicht zuletzt durch einige Glanztaten des Schlussmanns der Gastgeber, Sven Opitz und des 47-jährigen Abwehrspielers Frank Frömter.

Geußnitz – Meineweh 4:1 (1:1). Die Gäste gingen in Führung. Toni Jordan (21.) lenkte einen Freistoß unglücklich ins eigene Netz ab. Arndt Geidel traf (29.) zum 1:1. Stephan Herrmann konnte aus dem Gewühl heraus (69.) zum 2:1 einnetzen. Maik Seidel (84.) staubte zum 3:1 und Nikoley Karlin (89.) traf zum 4:1.

Löbitz – Kickers Rasberg 0:5. Im Kreisklassenduell waren die Gäste die überlegene Mannschaft.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert