25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Eintracht Profen 2:1 (0:0)

2 min read
BLK-Pokal-Hauptrunde

BLK-Pokal-Hauptrunde Motor zieht in die nächste Runde ein

Die Motoraner gewannen alles andere als unverdient und stehen somit in der nächsten Pokalrunde. Der eingewechselte Marco Wiedebach und Mario Schettig waren die Spieler des Tages. Beide erzielten jeweils einen Treffer und bereiteten die zwei Tore gegenseitig vor.

Im ersten Durchgang war der Landesklassenvertreter die bessere Mannschaft. Die erste Viertelstunde verlief aber ereignislos. Nach gut 20 Minuten hatte Profen eine richtig gute Chance. Nach einer mustergültigen Flanke köpfte Rene Friedrich aufs Motorgehäuse. Motorkeeper Benjamin Grunert zeigte einen Riesenreflex und parierte glänzend. Danach trafen die Gäste aus der Ferne noch den Querbalken. Motor hingegen konnte in der 30. Spielminute seine erste Chance verzeichnen. Patrick Fuhrmann flankte auf Mario Schettig, welcher aber aus Nahdistanz den Ball verfehlte. Nur wenige Minuten später spielte Benjamin Kohlisch einen straffen Querpass im Profener Sechzehner. Christian Schärschmidt schob aber den schwierig zunehmenden Ball am Tor vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff tauchte noch einmal Martin Kitze vor Grunert auf, welcher aber parierte.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte Motor in Führung gehen. Mario Schettig schirmte den Ball ab und legte klug auf Marco Wiedebach zurück, welcher dann zur 1:0- Führung traf. Danach erhöhte Profen den Druck, konnte aber keine Gelegenheiten herausspielen. Lediglich Fernschüsse von Martin Kitze sorgten für Gefahr. Auch bei Ecken mussten die Motoraner auf der Hut sein. Schon im ersten Abschnitt hatten die Profener reihenweise Eckbälle getreten. In der 75. Minute hatte Eintracht Profen seine größte Möglichkeit zum Ausgleich. Stefan Derf spielte auf den mitgelaufenen Martin Kitze, welcher aber freistehend kläglich vergab. Motor Zeitz hatte jetzt einige gute Kontermöglichkeiten, leider wurden diese nicht richtig ausgespielt. Der letzte Pass kam entweder nicht an oder man war im Abschluss zu harmlos. In der 85. Minute fiel dann doch noch der späte Ausgleich der Gäste. Eine Stahl- Ecke verlängerte Norbert Gipp mit dem Kopf und Tony- Axel Müller ließ Grunert keine Chance. Motor war aber alles andere als geschockt, denn im Gegenzug setzte sich Marco Wiedebach auf der rechten Seite durch und seine flache Eingabe verwerte Mario Schettig zum vielumjubelten 2:1- Siegestreffer.

Tore:

1:0 Marco Wiedebach (46.)

1:1 Tony- Axel Müller (85.)

2:1 Mario Schettig (86.)

Fazit: Motor hielt mit den Gästen aus Profen gut mit. Dies sollte auch Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben.

Motor: Grunert, Schneider, Selzer, Peschel, Winkler, Albert (43. Wiedebach), Ginter, Schärschmidt, Fuhrmann, Kohlisch, Schettig (88. Rolle)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert