26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Abstiegskampf in Kreisliga spitzt sich dramatisch zu

3 min read
Kreisliga
KreisligaHalle/MZ. In der Kreisliga spitzt sich der Kampf um den Klassenerhalt zu. Der Ranglistenvierzehnte steigt ab. Die Sollzahl der Kreisliga bleibt 14 Teams. Wird durch die Absteiger aus der Kreisoberliga die Zahl überschritten, steigen aus der Kreisliga die Plätze 13 aufwärts in die 1. Kreisklasse ab.
Selbst die SG Könderitz ist derzeit als Neunter der Tabelle noch nicht gerettet.

Wetterzeube – Spora II 2:2 (1:1). Eine gerechte Punkteteilung. Gegen Ende schwanden bei beiden Teams aufgrund der hohen Temperaturen die Kräfte. René Beyer (30.) brachte die Gäste zunächst in Führung. Im direkten Gegenzug konnte Martin Knoll (31.) per Foulelfmeter für Wetterzeube den Ausgleich erzielen. Eine Viertelstunde vor Abpfiff traf Steve Leonardt zur erneuten Führung für Spora, bevor Tobias Kammel (85.) mit einem fulminanten Schuss aus 35 Metern den Endstand herstellte.

Droyßig – Döschwitz 7:0 (3:0). Die Droyßiger SG hat sich auf heimischem Rasen für das Pokalhalbfinale am Mittwoch warmgeschossen. Gegen völlig unterlegene Gäste traf zunächst zweimal Robert Jaculi (12. / 23.). Christopher Mutzschler erhöhte noch vor der Pause (39.). Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Eigentor der Döschwitzer für das zwischenzeitliche 4:0 (57.). Danach machten Treffer von Sascha Thomas (57. / 63.) und Marcel Trexler (78.) alles klar.
Kretzschau – Löbitz 3:0 (0:0). Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in Durchgang zwei haben sich die Gastgeber die drei Punkte redlich verdient. Bis zur Pause kam Kretzschau nur selten bis zum gegnerischen 16-Meter-Raum und wenn, dann scheiterte man ein ums andere Mal. Michel Laskowski erzielt erst spät die dann längst überfällige Führung (69.). Nach Zuspiel von Ben Gunold erhöhte Robert Tischendorf (78.) der unmittelbar danach (80.) alles klar machte. Die Vorlage zum dritten Tor gab Nachwuchsspieler Manuel Lages, der sein zweites Spiel in der Ersten absolvierte.
Rasberg – Profen II 1:1 (0:0). Es entwickelte sich von Anfang an eine umkämpfte Partie. Beide Teams wollten unbedingt drei Punkte einfahren. Die Gäste hatten den besseren Start und ein paar gute Möglichkeiten, die aber konnte Rasbergs Keeper André Siebert mit guten Paraden vereiteln. Rasberger Angriffsversuche waren eher harmlos. Mit dem besten Spielzug der zweiten Hälfte gingen die Hausherren in Führung. Alexander Knoll verwandelte zur 1:0-Führung. Profen machte nun mächtig Druck, wollte zumindest einen Punkt. In der 82. Minute konnte Oliver Friedrich per Foulelfmeter ausgleichen. Dabei blieb es.
Könderitz – Tröglitz 1:3 (0:1). Könderitz hielt spielerisch gut mit. Die cleveren Gäste markierten vor der Pause durch Nico Röhler die Führung. Könderitz glich durch Ricardo Pfeiffer (64.) mit sicher verwandeltem Foulelfmeter aus. Könderitz hoffte, doch ein Freistoßtreffer von Sebastian Fleischer ließen die Hoffnungen der Gastgeber sinken. Frank Körner (82.) machte für den Staffelsieger mit dem 3:1 alles klar. “Somit müssen wir weiter um den Klassenerhalt bangen”, sagte der Könderitzer Spartenleiter Fußball Jürgen Voß.
Heuckewalde – Motor Zeitz 1:3 (0:3). Patrick Fuhrmann (10.) brachte die Gäste mit einem abgefälschten Weitschuss früh in Führung. Motor stürmte, Heuckewalde schwamm, konnte sich aber auf einen Keeper in Topform Christopher Haase verlassen. Nach einem Heuckewalder Ballverlust im Mittelfeld schaltete Motor schnell um, konterte über Daniel Rolle, dessen Ablage Ronny Ginter zum 2:0 (25.) verwandelte. Mario Schettig staubte zum 3:0 (35.) ab. In der zweiten Hälfte schaltete Motor zurück und wirkte zu verspielt. Allein Schettig ließ sich drei Mal von Haase den Ball vom Fuß nehmen. Heuckewalde witterte nach Philipp Müllers 1:3 (68.) Morgenluft, doch Michael Rauh (72.) und Kay Leuthold (80.) vergaben gute Möglichkeiten.
Das Spiel VfB Zeitz gegen Grün-Gelb Osterfeld II ist ausgefallen. Die Gäste sagten am Morgen des Spieltages ab, da sie nicht genügend Spieler zur Verfügung hatten.
Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert