28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Tröglitzer Elf lässt nach Abpfiff Sektkorken knallen

3 min read
HALLE/MZ. TSV Tröglitz 1:1 (1:1). Die Gäste feierten am viertletzten Spieltag den Aufstieg in die Kreisoberliga. Rasberg erkämpfte sich aufopferungsvoll den einen Punkt. Bereits nach sieben Minuten erzielten die Hausherren Führung. Dirk Walther verwandelte einen Foulelfmeter. Tröglitz wartete nicht lange mit der Antwort, Jan Oehler (12.) glich aus. Die Gäste blieben spielbestimmend, konnten die Abwehr der Rasberger jedoch selten zwingend beeindrucken. Der zweite Abschnitt war durch viele Unterbrechungen gezeichnet, so dass kein richtiger Spielfluss mehr aufkam. Tröglitz machte weiterhin das Spiel, Rasberg wartete auf Konter. In der 60. Minute gab es Foulelfmeter für die Gäste, aber Torhüter Andre Siebert parierte gegen Sebastian Fleischer glänzend. Rasberg hatte noch zwei gute Möglichkeiten, die aber nicht verwertet wurden. Dem mit Verdacht auf Bänderriss ausgeschiedenen Tröglitzer Thomas Falk wünschen beide Teams baldige Genesung. Nach der Partie jubelten die Gäste und ließen die Sektkorken steigen.. “Die Feier geht im Sportlerheim in Tröglitz weiter”, freute sich TSV-Spartenleiter Jörg Heinold. Traditionsverein Tröglitz ist nun der Sprung in die Erfolgsspur gelungen. Nach der Saison 2002 / 2003 stieg der TSV nach elfjähriger Zugehörigkeit aus der Landesklasse ab. Der Tiefpunkt, Tröglitz verpasste 2006 / 2007 die Qualifikation zur neu gebildeten Kreisoberliga. Dieses Ziel hat man nun drei Jahre später realisiert. “Wir schauten während der Saison nicht auf die Tabelle, haben uns nicht verrückt gemacht und in den wichtigen Spielen gepunktet”, so Trainer Mathias Heinold.
Könderitz – Droyßig 0:5 (0:3). Eine ordentlich Leistung der Gäste. Die Platzherren hatten zu keinem Zeitpunkt irgendetwas entgegenzusetzen und waren in allen Belangen unterlegen. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging. Die Tore für Droyßig erzielten Florian Schumann (2), Robert Jaculi (2) und Sascha Thomas.
Kretzschau -Motor Zeitz 1:5 (0:3). Kretzschau zeigte auf heimischem Platz eine der schlechtesten Leistungen der Saison. Gegen die in allen Belangen überlegenen Gäste fanden sie kein Mittel. Motor ging schon nach zwölf Minuten durch Mario Schettig in Führung. Ronny Ginter (23.) und Patrick Fuhrmann (30.) legten noch vor der Pause nach. In der zweiten Halbzeit machten Daniel Albert (52.) und Mario Schettig (65.) alles klar. Toni Engel (87.) konnte lediglich den Ehrentreffer für Kretzschau erzielen.
Grün-Gelb Osterfeld II – SV Spora II 0:2 (0:1). Nach ausgeglichener Anfangsphase ging der Gast durch Stev Leonhardt (21.) in Führung. Osterfeld besaß die Möglichkeit zum Ausgleich. Jörg Girke schoss über das Gehäuse der Gäste. Markus Hädrich scheiterte dann per Kopf am guten Sporaer Keeper Laminski. Im Gegenzug erhöhte der Gast in der 70. Minute durch Rene Geidel, der einen Handstrafstoß sicher verwandelte. Osterfeld warf in der Schlussphase alles nach vorn und hatte durch Steffen Salzmann mehrfach die Möglichkeit zur Resultatsverkürzung.
VfB Zeitz – Eintracht Profen II 1:3 (0:2). Die Gastgeber zeigten die schlechteste Saisonleistung. Die Gäste trafen durch Peter Derf doppelt (17. / 39.). Udo Schulze erhöhte auf 3:0. In der 84. Minute erreichte der Gastgeber durch Tommy Marx Ergebniskosmetik.
Die Spiele Döschwitz – Heuckewalde (3:0) und Wetterzeube – Löbitz (4:0) wurden bereits vorige Woche gespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert