29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Droyßiger SG – SV Motor Zeitz 1:3 (0:0)

2 min read
Droyssig-Motor

Droyssig-MotorMotor zu stark für Droyßig

Motor Zeitz gewinnt das Spitzenspiel und bleibt an Tröglitz dran. Ohne den gesperrten Tommy Winkler und die Verletzten Christian Schärschmidt und Kevin Ehrlein gewannen die Seidel-Schützlinge verdient. Arbeitsbedingt kamen Ronny Ginter und Sebastian Bergner erst in der 2. Halbzeit dazu. Die erste Halbzeit war eher langweilig und ausgeglichen. Beide Teams waren zunächst einmal darauf bedacht, eigene Fehler zu vermeiden. Motor erarbeitete sich keine nennenswerte Chance. Lediglich Patrick Fuhrmann verfehlte das Ziel. In der 36. Minute hatte der Gastgeber einen Hochkaräter. Eine Flanke traf den Pfosten und im Nachsetzten köpften die Droyßiger Schlussmann Benjamin Grunert an, welcher einen Riesenreflex zeigte. Dies waren die einzigen Höhepunkte im ersten Durchgang.

Nach der Pause lief dann aber alles anders. In der 48. Minute hatte Droyßig noch eine gute Chance nach einem Standard. Danach waren die Motoraner am Drücker und schafften binnen sechs Minuten, drei Tore. In der 51. Minute brachte Mario Schettig die Motor- Elf 1:0 in Führung. Benjamin Kohlisch wurde auf der rechten Seite frei gespielt und legte quer auf den besser postierten Mario Schettig, welcher einschob. Nur vier Minuten später erzielte Benjamin Kohlisch das 2:0. Bei diesem 20m- Schuss war der Schlussmann der Gastgeber chancenlos. In der 57. Minute erhöhte Sebastian Selzer nach einem 50m- Freistoß auf 3:0. Dessen Bogenlampe wurde länger und länger und fiel ins Tor hinein. Mit dem 3:0 war natürlich die Partie entschieden. Eine Stunde war gespielt und Steven Schütz verfehlte freistehend aus spitzem Winkel, das Tor. Nach diesen packenden Minuten nahm Motor das Tempo raus. Die Droyßiger erholten sich und verkürzten in der 69. Minute auf 1:3 durch einen Kopfball von Maik Wetzel. Nur zwei Minuten später trafen die Droyßiger den Querbalken. In der 79. Minute hätte Motor erhöhen können. Ein langer Ball auf Benjamin Kohlisch, welcher per Direktabnahme am Schlussmann der DSG scheiterte. Drei Minuten vor Spielende rettete Andreas Lange 2m vor der Torlinie. Viele gelbe Karten auf beiden Seiten zeugten von einer Partie mit viel Härte. Schiedsrichter Maik Rehnert (Theißen) hatte aber die Partie jederzeit im Griff und gefiel.

Tore:

0:1 Mario Schettig (51.)

0:2 Benjamin Kohlisch (55.)

0:3 Sebastian Selzer (57.)

1:3 Maik Wetzel (69.)

Fazit: Endlich wurden die Chancen genutzt. So stellt man sich das vor.

Motor: Grunert, Selzer, Lange, Schneider, Metzsch (46. Ginter), Ammer, Schütz, Peschel (75. Bergner), Fuhrmann, Kohlisch, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert