26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

SV Motor Zeitz – SV 1893 Kretzschau 3:3 (0:0)

2 min read
Motor-Kretzschau

Motor-Kretzschau

Aufstieg rückt in weite Ferne

In einer packenden Partie mit 6 Toren schafft Kretzschau in der 90. Minute per Foulelfmeter den Ausgleichstreffer. Motor erarbeitete sich in der 1. Halbzeit hochkarätige Chancen. Christian Schärschmidt traf leider nur den Pfosten, Tommy Winklers Schuss landete nur Zentimeter neben den Pfosten. Benjamin Kohlisch scheiterte per Volleyschuss am Schlussmann der Gäste. Alles gute Szenen aber der Ball wollte nicht die Torlinie überqueren. Im Abschnitt zwei war Motor dem Führungstreffer nahe. Aber im Moment ist man vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug. Man will immer den Tormann mit hinterschießen, anstatt mal überlegt den Ball ins Tor hineinzuschieben.

Hundertprozentige Chancen konnte Sebastian Selzer nicht im Tor unterbringen. Es klingt zwar komisch mit der Chancenverwertung, da man 3 Tore erzielte. Man hatte aber Chancen für 5 weitere Treffer. Des Weiteren hat man in der Defensive gut gestanden, obwohl man 3 Gegentreffer hinnehmen musste. Denn aus dem Spielverlauf heraus, lies man nichts zu. Das 1:0 der Gäste fiel nach einem Eckball wo Robert Tischendorf aus dem Nichts die Führung erzielte. In der 62. Minute konnte Benjamin Kohlisch durch einen klasse Pass in die Tiefe durch Ronny Ginter den Ausgleich erzielen. Nur 10 Minuten später brachte Benjamin Kohlisch Motor 2:1 in Führung. Nach 79. Minuten erzielte Kretzschau durch einen Ballgewinn den Ausgleich nach einem Konter. Im direkten Gegenzug stellte Benjamin Kohlisch mit seinem dritten Tagestreffer die erneute Führung wieder her. Leider konnte Motor die Führung nicht über die Zeit bringen, denn Lars Hendrischke sorgte per Foulelfmeter zum 3:3- Endstand. Eine desolate Schiedsrichterleistung von Herrn Fischer (Theißen) trug mit dazu bei.

Tore:

0:1 Robert Tischendorf (50.)

1:1 Benjamin Kohlisch (62.)

2:1 Benjamin Kohlisch (72.)

2:2 Ralf Hoffmann (79.)

3:2 Benjamin Kohlisch (80.)

3:3 Lars Hendrischke (90.)

Motor: Grunert, Winkler, Bergner, Schneider, Ginter, Peschel (58. Schütz), Schärschmidt, Fuhrmann, Selzer (87. Metzsch), Kohlisch, Schettig (74. Lange)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert